Freitag, 24. Januar 2014

Eine gute Fortsetzung!



Das Tal. Season 1 – Die Katastrophe von Krystyna Kuhn
erschienen im Arena Verlag

 
Katie hat nur ein Ziel. Den Gipfel des Ghost zu besteigen, jenes legendären Dreitausenders, der das Tal überragt. Unheimliche Mythen ranken sich um den Berg, seit dort in den Siebzigerjahren eine Gruppe von Jugendlichen verschwunden ist. Doch kaum sind Katie, Julia, David und die anderen unterwegs, geraten die Dinge aus dem Ruder. Was führt der mysteriöse Paul Forster im Schilde, der sich in letzter Sekunde der Gruppe angeschlossen hat? Und was hat der verstörende Fund in der alten Berghütte wirklich zu bedeuten? Als dann auch noch das Wetter verrückt spielt, gerät die Gruppe in Lebensgefahr. Jetzt entscheidet sich, wer Freund und wer Feind ist.  (Klappentext)

Das Cover des zweiten Teils der Reihe besitzt das selbe Motiv wie schon Teil 1. Nur ist die Farbe um das College herum dieses Mal knallorange. Das Buch besteht aus 31 Kapiteln und dem Epilog. Hier haben wir die Halb-Koreanerin Katie als Protagonistin.

Drei Monate sind seit der schrecklichen Partynacht am See vergangen. Katie ist seitdem aufgewühlt und möchte das Rätsel um die verschwundenen Jugendlichen lösen, die vor Jahren in den Bergen verschwanden. Dazu muss sie selbst den Gipfel erklimmen. Natürlich ist sie nicht allein unterwegs, sondern nimmt einige ihrer Freunde und eine erfahrene Bergführerin mit. Aber was spielt der sehr plötzlich aufgetauchte Paul für eine Rolle? Warum will er unbedingt bei diesem Unternehmen dabei sein? Unterwegs entdecken die Studenten merkwürdige Dinge. Es wird zunehmend unheimlicher und gerade Katie fragt sich, ob es die richtige Entscheidung war, hierher zu kommen…


Der zweite Teil der Mystery-Reihe von Krystyna Kuhn fing für mich relativ lahm an. Es kam zunächst keine Spannung auf. Doch als sich dieses änderte, konnte mich auch keiner mehr beim Lesen aufhalten. Die Seiten flogen nur so durch meine Hände, und ich habe nicht einmal zwei Tage für das Buch gebraucht!
Katie ist dem Leser ja schon aus dem ersten Band bekannt, in dem sie aber eher eine Nebenrolle spielte. Trotzdem wusste man, dass auch sie ihre Geheimnisse hat. Ich liebe es, wenn eine Nebenfigur in einem weiteren Band zur Hauptfigur wird.
Es gibt hier viele Rückblicke, und langsam offenbart sich dem Leser Katies Vergangenheit und somit ihr gut gehütetes Geheimnis. Auch ihr Vorhaben und innerer Drang, den Berg zu besteigen, erschließt sich einem. Katie wirkt trotz ihrer Zurückgezogenheit sympathisch und zeigt wenig Schwächen. Sie lässt sich nicht viel sagen, kontert dafür gezielt zurück.
Sehr gut fand ich das Auftauchen mysteriöser Fotos und Wandmalereien, ebenso die nächtlichen Stimmen. Da durchfährt einem als Leser schon der ein oder andere Schauer…

Auszug von Seite 133:

„Sie haben offenbar keinen einzigen Moment daran geglaubt, diese Umrisse könnten das Einzige sein, was je von ihnen übrig bleiben wird.“

Krystyna Kuhn hat trotz des schwachen Anfangs mit dem Folgeband ihrer Reihe „Das Tal. Season 1 – Die Katastrophe“ einen wesentlich mysteriöseren 2. Teil geschaffen. Im Verlauf der Story wechseln sich Spannung und unheimliche Elemente gekonnt ab, und man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Zudem endet es wirklich atemberaubend!

Ich vergebe somit sehr gute 4 von möglichen 5 schwarzen Katzen und freue mich auf Band 3.

Die übrigen Bände:

Das Tal. Season 1.1. Das Spiel Rezi
Das Tal. Season 1.3. Der Sturm
Das Tal. Sesaon 1.4. Die Prophezeiung
Das Tal. Season 2.1. Der Fluch
Das Tal. Season 2.2. Das Erbe
Das Tal. Season 2.3. Die Jagd
Das Tal. Season 2.4. Die Entscheidung

Artikelnummer: 978-3-401-50531-2
Preis: 6,99 €
Alter ab: 12 Jahre
Seitenzahl: 304
Maße: 195.00 mm / 121.00 mm / 22.88 mm
Einbandart: kartoniert

© Cover und Zitatrechte: Arena Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen