Sonntag, 9. Februar 2014

Mercy – Gefangen von Rebecca Lim



erschienen bei Ravensburger

Ich empfange noch mehr Bilder von Lauren. Dabei kann ich nicht sagen, ob ich das alles selbst in ihrem Zimmer gesehen habe oder ob es nur im Kopf ihres Zwillingsbruders existiert. Ryan trägt einen Teil von Lauren in sich. Die Verbindung fühlt sich frisch an, neu. Es ist unheimlich. Schwach wie der verblichene tag eines Graffiti-Sprayers, den der Regen nicht ganz auslöschen konnte. Eine ausgestreckte Hand. Ein Hilferuf. Ein leises „Rette mich!“. (Klappentext)

Das Cover dieses Buches ist sehr minimalistisch gestaltet. Es ist sehr hell gehalten, hat aber einige glitzernde Applikationen, die mir sehr gut gefallen. Ansonsten ist ein Teil eines Gesichts sehr groß dargestellt worden. Auch ohne Schutzumschlag sieht das Buch sehr schön aus mit seinen Prägungen und der weißen Farbe.  „Mercy – Gefangen“ besteht aus 24 relativ kurzen Kapiteln und wird aus Sicht der Protagonistin erzählt.

Mercy wacht wieder in einem neuen Körper auf. An drei vorherige kann sie sich noch vage erinnern. Hier muss sie sich erst einmal neu eingewöhnen. Sie ist jetzt in dem Körper von Carmen Zappacosta, einem Chormädchen auf dem Weg zu ihrer Gastfamilie. Mercy hat sich ihren Namen selbst gegeben, da sie sich an irgendetwas festhalten muss. Carmen/Mercy kommt in die Familie Daley, deren Tochter Lauren vor zwei Jahren spurlos verschwand. Alle denken, sie ist tot, ermordet. Doch einzig und allein Laurens Zwillingsbruder Ryan glaubt noch daran, dass Lauren irgendwo lebt. Zusammen mit Carmen/Mercy machen sie sich auf die Suche…


Ich hatte das Buch schon ewig auf meiner Wunschliste und sage mir im Nachhinein, dass es da auch hätte bleiben sollen…
Es konnte mich leider so gar nicht überzeugen. Die Darstellung von Mercy in Carmens Körper bzw. Seele war für mich nicht richtig vorstellbar. Es wurde mir nicht klar genug definiert. Auch Mercy selbst blieb für mich während des ganzen Lesens nur ein verschwommener Schemen. Ich konnte ihr weder Sympathie noch Antipathie entgegen bringen. Sie war mir schlichtweg egal.
Ebenfalls der ominöse Luc, der ja nur in Mercys Träumen auftaucht, war für mich nicht greifbar. Ich konnte mit seinem Part gar nichts anfangen und empfand ihn eher als störend. Das mag sich aber sicherlich in den nächsten Teilen der Reihe noch ändern.
Protagonist Ryan wirkte auf mich auch relativ farblos und blass. Er wurde mir zu wenig in die Story eingebracht und erschien mir eher wie eine Nebenfigur.
Die Geschichte um das Singen im Chor war leider auch nicht gerade mein Ding. Sie plätscherte eher so dahin, ohne große Spannung und Überraschungen. Das änderte sich allerdings auf den letzten Seiten, allerdings konnte dies die Story für mich nicht mehr herum reißen.

Rebecca Lim hat mit dem Auftakt zu ihrer Serie einen eher unscheinbaren ersten Teil geschaffen, der mich leider nicht überzeugen konnte. Die Grundidee der Story hört sich wirklich gut an, wurde aber meiner Meinung nach, nicht vollkommen ausgereizt und perfektioniert. Die Charaktere hätten mehr Tiefe vertragen können.
Somit vergebe ich für „Mercy – Gefangen“ nur schwache 2 von 5 schwarzen Katzen und werde die Serie nicht weiter verfolgen.

Die Serie:

Mercy – Gefangen
Mercy – Erweckt
Mercy – Besessen
Mercy - Befreit

Rebecca Lim wurde in Singapur geboren und wuchs in Australien auf. Sie studierte Jura und Wirtschaft an der Universität von Melbourne, bevor sie Romane für Jugendliche und Erwachsene zu schreiben begann. Rebecca Lim lebt zusammen mit ihrem Mann und drei Kindern in Melbourne.

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
ISBN-10: 3473400645
Alter: 14 - 17 Jahre

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Wirklich sehr schade das dir das Buch nicht gefallen hat :/ Das ist die erste Rezi die ich dazu lese und ich hätte mir von dem tollen Klappentext schon eine gute Geschichte erwartet, aber wenn dann schon der Auftakt der Reihe schlecht ist bessert sich das bei den folgenden Teilen oft auch nicht. :(
    Wirklich eine gute Rezi, du fasst gut die Standpunkte zusammen!

    Viele liebe Grüße, ich wünsche dir noch einen angenehmen Sonntag,
    Jasi ♥
    http://meinelieblingsbooks.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Jasi! Ich hatte mir auch wirklich mehr von dem Buch versprochen:( Aber wer weiß, Dir mag es ja vielleicht gefallen, Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden:) Ich hab´s wenigstens ausprobiert und da es ein Mängelexemplar war, ärgere ich mich nicht ganz so sehr.

      Dir einen schönen Abend und lg

      Löschen
  2. Aw... auch für mich ist es die erste Rezi die ich lese und ich hab das Buch schon im Regal stehen :-( Ich hoffe mir gefällt das Buch nen bissl besser :-(

    Liebste Grüße
    Tilly
    tillys-amazing-books.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich auch, Tilly! Aber vielleicht ist es ja eher etwas für Dich als für mich. Bin gespannt auf Deine Meinung:)

      LG und einen schönen Abend

      Löschen
  3. Mir wurde die Reihe mal empfohlen. Daraufhin hab ich den Klappentext gelesen und so schlecht hat sich das nicht angehört. Schade das es doch nicht so gut zu sein scheint.
    Vielleicht fällt es mir ja mal günstig in die Hände. :) Trotz der Kritik eine schöne Rezi.

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Katja!
      Ja, hat einfach nicht meinen Geschmack getroffen, vielleicht wird´s im nächsten Teil ja auch noch besser, wer weiß. Zum Glück war´s auch ein Mängelexemplar, das ich günstig und noch eingeschweißt ohne Stempel bei Karstadt geschossen habe. Von daher ärgert es mich nicht ganz so sehr. Ich hab´s wenigstens ausprobiert:)

      LG und einen schönen Start in die Woche

      Löschen
  4. Ich kann dir da nur voll und ganz zustimmen. Ich hab das Buch gestern in einem Rutsch runter gelesen und ... ja, das war's. Den ganzen Handlungsstrang um alle Wesen als Mercys Welt habe ich überhaupt nicht verstanden. Und was die "irdische" Handlung angeht - ich wusste, wer es war, noch bevor Carmen/Mercy und Ryan den ersten Verdächtigen hatten. Echt langweilig.
    Aber ich bin erleichtert, dass das auch noch andere Leute so sehen. :) Nach dem ersten Blick auf die durchschnittlichen Bewertungen des Buches auf diversen Seiten war ich nicht sicher, ob ich nicht einfach zu dumm bin, um die Geschichte zu verstehen...

    Einen schönen Blog hast du hier, ich werde mich auch noch weiter umsehen. Vielleicht hast du ja noch mehr Bücher von meinem SuB rezensiert...

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://jennys-buecherkiste.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Jenny!
      Ja, das Buch war schon eine absolute Pleite... Aber ich bin auch froh, dass es nicht mir alleine so ergeht!
      Ich freue mich über Deinen Besuch:)

      LG und schönes Wochenende!

      Löschen