Sonntag, 2. Februar 2014

Speechless (Sprachlos) von Hannah Harrington




erschienen bei Darkiss

Neuigkeiten verbreiten, über andere reden Gossip-Girl Chelsea liebt es. Als sie auf einer Party Zeugin einer intimen Situation wird, erzählt sie natürlich allen davon. Mit schrecklichen Folgen: Ihr Freund Noah wird so zusammengeschlagen, dass er im Koma landet; die Polizei ermittelt; und Chelsea wird von allen gemieden. Um ihren Fehler nicht zu wiederholen, legt sie ein Schweigegelübde ab, genau wie der buddhistische Mönch, über den sie gelesen hat. Einen Monat will sie schweigen, in der Schule und zu Hause. Manche hassen sie dafür aber plötzlich öffnen sich in ihrer stillen Welt Türen: zu einem wunderbaren Jungen, zu Menschen, die ihr verzeihen könnten. Vorausgesetzt, sie kann sich selbst verzeihen. (Klappentext)

Das Cover dieses Jugendbuches ist sehr schick. Es ist einfach nur weiß, sogar der Titel des Buches. Um den Titel hervorstechen zu lassen, wurde er als Prägung dargestellt. Gefällt mir sehr gut und passt zur Story.

Chelsea Knot kann keine Geheimnisse und Neuigkeiten anderer für sich behalten. Sie ist die beste Freundin von Kristen, einem sehr hübschen und überaus beliebten Mädchen ihres Jahrgangs. Seit Jahren ist Chelsea schon in ihren Mitschüler Brendon verknallt, der aber kaum Notiz von ihr nimmt. Durch das Streuen von Neuigkeiten wird Chelsea große Aufmerksamkeit geschenkt. Auf Kristens Silvesterparty kommt es dann zu einem folgenschweren Ereignis: Chelsea beobachtet rein zufällig ihren Klassenkameraden Noah in einer intimen Situation und kann natürlich ihren Mund darüber nicht halten. Für Noah hat das schwerwiegende Folgen – er wird zusammengeschlagen und befindet sich seitdem im Koma. Ein Schock für Chelsea! Sie meldet der Polizei den mutmaßlichen Täter und wird daraufhin von ihren Mitschülern und ihrer angeblich besten Freundin gemieden und beschimpft. Chelsea überlegt sich einen radikalen Schritt und legt ein Schweigegelübde ab, zu dem sie ein Zeitungsartikel inspiriert hat…


Erst stand ich dem Buch sehr skeptisch gegenüber. Ich hatte Angst, dass es zu typisch Jugendbuch und damit nicht mehr für meine Altersgruppe geschaffen ist. Aber da ich durchweg positive Rezensionen gelesen habe, musste ich es mir einfach kaufen und wurde nicht enttäuscht.
Chelsea war mir von Anfang an sehr sympathisch, obwohl ich Menschen, die nur von und für Gerüchte leben, nicht sonderlich mag. Doch diese Protagonistin überzeugte und überraschte mich mit einer nie geglaubten Intensität. Sie wirkt durch die vorangegangenen Ereignisse sehr stark und reif. Ihr Schweigegelübde empfand ich als bemerkenswerte Reaktion. Der Leser merkt daran genau, dass ihr die ganze Sache mit Noah sehr zu Herzen geht und sie sich ihren Fehler eingestehen kann. Auch ihre Stärke gegenüber ihren Mitschülern in der Zeit des stets stärker werdenden Mobbings fand ich sehr gut. Wer kann schon fiese Bemerkungen, ätzende Blicke und Ignoranz auf die Dauer aushalten? Viele würden eher weinen oder weglaufen. Eine ganz natürliche Reaktion. Doch Chelsea weiß, dass sie nicht nur wegen ihres „Verrats“, sondern auch wegen ihres Schweigens einiges auszuhalten hat.
Für mich stellte sich der wahre Charakter von Chelsea erst so richtig heraus, als sie nichts mehr sagte. Der Leser wird darauf gestoßen, dass sich ein Mensch oft verstellen muss um anderen zu gefallen oder ein gewisses Maß an Anerkennung zu bekommen. Ist es das wert, sich und seine Persönlichkeit aufzugeben und somit unterzuordnen? Zum Glück hat Chelsea einen Weg aus dieser Endlosspirale heraus gefunden, auch wenn es nicht ohne einige Opfer ging. Fehler zu begehen ist menschlich, sie einzusehen schafft aber leider nicht jeder.

Auszug von Seite 250:

„Hass… Hass ist leicht. Liebe. Für Liebe braucht es echten Mut.“

Die junge Autorin hat mit ihrem ersten auf Deutsch veröffentlichten Jugendbuch ein großes und ernsthaftes Thema aufgegriffen. Sie hat mit ihrem gut verständlichen Schreibstil eine sehr gute Story erschaffen. Die teilweise witzige Art ihrer Protagonistin Chelsea ist noch das I-Tüpfelchen. Es ist ein wunderbares Buch über Freundschaft, Verzeihen, Verzicht und auch Liebe, das in keinem Regal fehlen sollte. Und Mobbing sollte keinesfalls verharmlost oder auf die leichte Schulter genommen werden!
Ich vergebe für „Speechless (Sprachlos)“ 5 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


ISBN 978-3-86278-848-4
12,99 EUR [D] 13,40 EUR [AT] 18,90 sFr [CH]
304 Seiten
ISBN eBook 978-3-86278-903-0 12,99 EUR [D]

© Cover und Zitatrechte: Darkiss/Mira Verlag

Kommentare:

  1. Ich freu mich schon drauf! Das wird in den nächsten Wochen auf jeden Fall gelesen! :)

    GLG Aleshanee
    Weltenwanderer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war aber auch schön:) Bin auf Deine Meinung gespannt!

      LG

      Löschen