Montag, 31. März 2014

Arrivals – Fürchte die Unsterblichkeit von Melissa Marr



erschienen bei Piper

Sie nennen sich Arrivals. Sie sind gestrandet in einer grausamen Welt, die sie nie verlassen können. Nicht einmal der Tod bringt ihnen Erlösung. Denn Arrivals sind unsterblich… Als Chloe die Augen aufschlägt, befindet sie sich in einer grenzenlosen Wüste, die von albtraumhaften Wesen bewohnt wird. Einzig die mysteriösen Arrivals bieten Rettung. Doch woher stammen sie? Kann sie ihnen vertrauen? Und warum will ihr Anführer Jack Chloe um jeden Preis auf seine Seite ziehen? Gefangen in einer fremden Welt muss Chloe nicht nur um ihr Leben kämpfen, sondern lernen, die Unsterblichkeit zu fürchten. (Klappentext)

Das Cover dieses Buches finde ich schlicht und ergreifend toll. Eine Frau als Schemen dargestellt, einfach nur so da sitzend – brilliant! Dazu die leicht verschnörkelte Schrift des Titels und alles in einem nicht zu grellen Gelb gehalten runden das Bild perfekt ab. Die Geschichte erstreckt sich über 39 Kapitel und wird in der dritten Person erzählt.

Kitty und Jack leben seit 26 Jahren mit den verschiedensten Kreaturen im Wasteland. Sie gehören zu den Arrivals – Menschen, die mehrfach sterben können und nach spätestens sechs Tagen wieder erwachen. Warum das so ist, weiß keiner. Einige bleiben auch einfach tot. Kitty verfügt zudem noch über Magie, etwas Einzigartiges unter den Arrivals. Fest steht jedoch, dass alle Arrivals etwas gemeinsam haben. Etwas, das dafür verantwortlich ist, dass sie im Wasteland landen.
Eines Tages kommt Chloe zu ihnen. Auch sie weiß nicht, warum sie plötzlich im Wasteland ist und was es alles bedeutet. Doch das möchte sie mit der Hilfe von Kitty und dem attraktiven Jack herausfinden…


Nach „Graveminder“ ist dieses mein zweiter Roman von der Autorin. Anfangs war ich sehr verwirrt, was die verschiedenen Kreaturen und das Wasteland angeht. Erklärungen dazu werden häppchenweise in die Story eingestreut. Daher fand ich mich langsam aber sicher in der dargestellten Welt zurecht.
Kitty gefiel mir mit ihrer direkten Art sehr gut. Für mich war sie meine Lieblingsperson in diesem Buch.
Jack wirkte auf mich als Anführer sehr besonnen und ruhig. Trotzdem hat er Durchsetzungsvermögen. Ein sympathischer Charakter.
Chloe war mir nicht greifbar genug. Ich empfand ihren Part auch wesentlich kleiner, als im Klappentext dargestellt. Ihr habe ich eher die Nebenrolle zugeordnet.
Die ganze Geschichte hindurch hatte ich das Gefühl, dass die Story nicht wirklich in Gange kommt. Sie plätscherte mehr so dahin. Zwar sind einige Kampfszenen dabei, aber die hielten sich auch nur relativ kurz. Da hatte ich einfach etwas mehr erwartet.
Die Vermischung der verschiedenen Zeitepochen, aus denen die Charaktere stammen, gefielen mir sehr gut. Genervt hat mich allerdings der Tod eines Arrivals und die damit verbundene Trauer, die den Leser das Buch über begleitet. Zu fast jeder Zeit wird darauf zurück gekommen, was mir eindeutig zuviel wurde.
Liebeleien, die sich vorherrschend um den sexuellen Aspekt drehen, sind auch vorhanden. Da hätte meiner Meinung nach noch etwas mehr heraus geholt werden.

Melissa Marr hat mich mit ihrem Fantasy-Roman „Arrivals – Fürchte die Unsterblichkeit“ kurzweilig gut unterhalten können. Sie verfügt über einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, dem man sich als Leser gerne hingibt. Die dargestellte Kulisse fand ich sehr interessant und andersartig. Mir jedoch ist zu wenig in dem Buch passiert und es konnte mich daher nicht so begeistern, wie ich es mir gewünscht hatte. Ebenso waren mir die Erklärungen etwas zu dürftig.
Ich vergebe für „Arrivals – Fürchte die Unsterblichkeit“ 3 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


Melissa Marr hat Literatur studiert und unterrichtete an verschiedenen Colleges. Berühmt wurde sie als Autorin für Jugendbücher und trug zu zahlreichen Fantasy-Anthologien bei. Mit ihrem Roman „Graveminder“ schrieb sie erstmals einen Roman für Erwachsene, gefolgt von „Arrivals“. Melissa Marr lebt heute als freie Schriftstellerin in Virginia. Weiteres zur Autorin unter:
www.melissamarrbooks.com

336 Seiten
ISBN 978-3-492-26941-4
Preis: 12,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Ich möchte mich an dieser Stelle noch recht herzlich beim Verlag für das in mich gesetzte Vertrauen und dieses Rezensionsexemplar bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen