Sonntag, 23. März 2014

Dark Village – Zurück von den Toten von Kjetil Johnsen



erschienen im Coppenrath Verlag

Nora ist von Selbstzweifeln zerfressen. Benedicte hält einen tödlichen Beweis in den Händen. Trines brutaler Mord stellt die Ermittler weiter vor ein Rätsel. Vilde stürzt sich in eine gefährliche Affäre, um den Schmerz über den Verlust ihrer großen Liebe zu betäuben. Einst waren sie unzertrennlich – doch die Freundschaft der Mädchen bricht unaufhaltsam auseinander.  Nichts ist, wie es scheint. Die Serie an grausamen Morden in dem idyllischen Bergdorf Dypdal reißt nicht ab. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Aber wer ist Täter? Wer Opfer? Und wie hängen all die schrecklichen Fälle miteinander zusammen? Plötzlich scheint jeder verdächtig. Der wahre Mörder bleibt jedoch weiter im Verborgenen. Eiskalt verfolgt er sein Ziel … (Klappentext)

Das Cover des vierten Bandes der Reihe ist überwiegend in Blau gehalten. Vermisst habe ich hier einen Vogel oder ähnliches, wie sie auf den Cover-Artworks der drei Vorgänger zu sehen sind. Es wirkt nicht mehr ganz so düster und geheimnisvoll wie zuvor.

Zwischen Nora und Nick ist es aus. Er ist einfach abgehauen. Die Freundschaft zu Benedicte und Vilde ist auch nicht mehr so wie sie mal war. Nora lernt auf einer Party einen anderen Jungen kennen. Kann er ihr über den Verlust von Nicks Liebe hinweg helfen?
Benedicte weiß nicht, wie sie mit dem Beweis, den sie gefunden hat umgehen soll. Soll sie zur Polizei gehen? Doch würde das nicht ihr ganzes Leben grundlegend verändern?
Vilde versucht, über den Verlust von Trine hinweg zu kommen. Sie verliebt sich neu und erhofft sich die große Liebe. Spricht da ihr Körper oder auch ihr Herz?


Das Buch startet abermals mit einer Zusammenfassung über die bisherigen Ereignisse. So kommt der Leser wieder sehr gut in die Story rein. Dieser vierte Teil der Reihe war anders als die bisherigen. Die Tote ist bekannt, der mutmaßliche Mörder gefasst und die Ermittlungen laufen weiterhin auf Hochtouren. Trotzdem schafft es Kjetil Johnsen den Leser bei der Stange zu halten, indem er neue Stränge mit in die Story einfließen lässt und somit neue Fragen aufwirft. Zum Glück gab es nicht mehr so viele Wiederholungen in den Gesprächen der Mädchen wie sonst. Gefiel mir sehr gut. Was mich aber nach wie vor störte, war der unendlich lange Name von Noras Mutter, der Polizeibeamtin, der immer und immer wieder in voller Länge wieder auftaucht…
Verändert haben sich alle drei Mädchen. Benedicte eher zum Vorteil, da sie eine ruhigere und nettere Art an den Tag legt. Vilde wirkte auf mich noch wilder, indem sie sich Hals über Kopf in eine neue Affäre stürzt. Empfand ich als sehr unüberlegt von ihr. Nora ist eindeutig nerviger geworden. War sie sonst noch die Ruhige ohne großes Selbstbewusstsein, legt sie hier eine Art an den Tag, die ich kaum nachvollziehen konnte. Gerade die sexuelle Seite wird nun sehr ausgelebt, was so gar nicht zu ihrem früheren Verhalten passt. Ausserdem muss man ja auch bedenken, dass die Mädchen gerade erst 15 Jahre alt sind… Auf Nora liegt in diesem Teil eindeutig das Augenmerk.
Sehr gut gefielen mir die plötzlich auftauchenden Kapitel von dem Mörder selbst und dass der Leser auch mehr aus Nicks Vergangenheit bezüglich seiner Schwester Katie erfährt.
Das Ende von „Dark Village 4 – Zurück von den Toten“ konnte bei mir noch mit einer kleinen platzenden Bombe und einem Cliffhanger punkten.

Kjetil Johnsen hat mit dem vierten Teil seiner Krimireihe einen durchaus interessanten und intensiven Band kreiert, der mich kaum losließ. Er hat die Begabung, die Geschichte durch immer neue Geheimnisse und verschiedene Stränge aufzupeppen. Letztentlich taucht stets eine Person in den verschiedenen Komponenten auf, die zur Rätsels Lösung führen mag.
Für diesen Teil vergebe ich sehr gute 4 von 5 schwarzen Katzen und hoffe, nicht mehr allzu lange auf Teil 5 warten zu müssen.


Die Reihe:

Dark Village – Das Böse vergisst nie
Dark Village – Dreht euch nicht um                       
Dark Village – Niemand ist ohne Schuld   Rezi für 1-3 bei Lovelybooks          
Dark Village – Zurück von den Toten
Dark Village – Zu Erde sollst du werden (Frühjahr 2014)

Kjetil Johnsen, geboren 1966, lebt mit seiner Familie in der Nähe von Oslo. Er arbeitet schon viele Jahre als Journalist und Verlagslektor und schreibt Romane für Jugendliche, die auch erfolgreich in Deutschland veröffentlicht wurden.

ab 16 Jahre
272 Seiten
ISBN 978-3-649-61304-6
Preis: 9,95 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Noch einmal vielen Dank an die Blogtour zu dieser Serie!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen