Mittwoch, 26. März 2014

Das Labyrinth jagt dich von Rainer Wekwerth



erschienen im Arena Verlag

Fünf Jugendliche. Sie haben gekämpft, sich gequält und zwei Welten durchquert, um die rettenden Tore zu erreichen. Und wieder stellt sie das Labyrinth vor unmenschliche Herausforderungen, denn auch in der neuen Welt ist nichts, wie sie es kannten. Sie sind allein mit ihrer Vergangenheit, ihren Ängsten, ihren Albträumen. Neue Gefahren erwarten sie, aber letztendlich entpuppt sich etwas Unerwartetes als ihr größtes Hindernis: die Liebe. Jeder von ihnen mag bereit sein, durch die Hölle zu gehen, doch wer würde das eigene Leben für seine Liebe opfern?  (Klappentext)

Das Cover dieses zweiten Teils der Trilogie hat Ähnlichkeiten mit dem ersten Teil. Es sind wieder die Jugendlichen als Schatten im Labyrinth zu sehen und die Schrift ist abermals leicht erhoben. Die Farben blau und gelb finde ich noch schöner als das rot und grün von „Das Labyrinth erwacht“. Das Buch ist in zwei Teile unterteilt, zu denen insgesamt 32 Kapitel und der Epilog gehören.

Fünf Jugendliche sind noch da. Fünf Jugendliche irren noch immer durch das Labyrinth und seine verschiedenen Welten. Zwei Welten haben sie geschafft und dabei zwei ihrer Mitstreiter zurück lassen müssen. Vier Welten stehen ihnen noch bevor, und sie haben keine Ahnung, was sie als nächstes erwartet. Je länger die Jugendlichen sich gemeinsam durchkämpfen, um so schwerer ist es für sie, wieder einen von ihnen zurück zu lassen. Doch das gehört zum Spiel -  nicht alle können den Sieg davontragen und überleben…


Vom ersten Teil war ich ja schon schwer begeistert. Dieser zweite Band steht dem in nichts nach. Es geht gleich wieder temporeich los und der Leser wird abermals in die fantastisch erschaffene Welt von Rainer Wekwerth geworfen. Jetzt dürfen wir nur noch mit den verbleibenden fünf Jugendlichen mitfiebern, die mir persönlich alle sehr ans Herz gewachsen sind. Für die, die Band 1 noch nicht gelesen haben und somit nicht wissen, wer überlebt hat, werde ich hier keine Angaben zu den einzelnen Charakteren geben. Jedenfalls wurden sie mir hier noch wesentlich vertrauter, da auch Erinnerungen aus ihrem früheren Leben zeitweise wieder auftauchen.
Anfangs sind die Jugendlichen jeder für sich allein mit ihren jeweiligen Ängsten in der dritten Welt, die mich sehr an den Film „Cube“ erinnerte. Auch hier müssen Rätsel gelöst werden, damit sich der Ausgang offenbart. Eine super gelungene Darstellung des Autors! Durch kurze Rückblicke kommt man schnell wieder in die Story rein und hat schon fast das Gefühl, selbst im Labyrinth gefangen zu sein… Ich wurde geradezu durchgeschüttelt von den merkwürdigen Dingen, die geschehen, einigen Überraschungen und dem Tempo, das die Story aufweist.

Warum fallen wir? Damit wir lernen können, wieder aufzustehen.
Seite 84

Die Rätsel nehmen und nehmen kein Ende und man kann als Leser nicht im Geringsten abschätzen, wer die Tore am Ende einer Welt erreichen wird. Das Blatt kann sich jederzeit wenden… Wie auch schon in „Das Labyrinth erwacht“ war es auch hier für mich unvorstellbar, dass immer mindestens einer der Jugendlichen zurückbleiben muss. Mit der Zeit wird es auch für die Charaktere schwieriger, da sie sich den Weg zu den Toren gemeinsam erkämpfen. Ein wirklich krankes Spiel…

Weil der Überlebenswille in dir steckt. Du kannst ihn nicht abstellen, dein Körper hält sich von ganz allein aufrecht. (…) Selbst wenn du nicht mehr leben willst, dein Körper wird dich so lange am Leben halten, wie er nur kann.
teilweiser Auszug Seite 333

Rainer Wekwerth entführt den Leser in eine Welt, die beängstigender nicht sein kann. Dass jeder mit seinen ganz persönlichen Ängsten im Labyrinth allein gelassen wird, hat mir zeitweise einen Schauer über den Rücken laufen lassen. Die einzelnen Charaktere sind Freunde geworden, doch müssen sie ständig einen von ihnen zurücklassen um zu gewinnen. Das große Warum wird auch in diesem Teil noch nicht aufgelöst und sorgt somit für unermessliche Spannung auf den entscheidenden dritten Teil.
Natürlich vergebe ich für „Das Labyrinth jagt dich“ ganz klare 5 von 5 möglichen schwarzen Katzen und hoffe, dass der Erscheinungstermin des Finalbandes schnell kommt!

Die Trilogie:

Das Labyrinth erwacht Rezi bei Lovelybooks
Das Labyrinth jagt dich
Das Labyrinth ist ohne Gnade (Sommer 2014)

Rainer Wekwerth, 1959 in Esslingen am Neckar geboren, schreibt aus Leidenschaft. Er ist Autor erfolgreicher Bücher, die er teilweise unter Pseudonym veröffenlticht und für die er Preise gewonnen hat. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter. Der Autor lebt im Stuttgarter Raum.

ab 14 Jahre
352 Seiten
ISBN 978-3-401-06789-6
Preis: 16,99 Euro
Microsite: http://www.wekwerth-labyrinth.de

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Kommentare:

  1. Oh, ich freue mich schon so darauf, wenn ich endlich mal Band 1 lesen kann. =) Sehr schöne Rezi.

    Ganz liebe Grüße
    Katrin♥
    von
    Katies fantastische Bücherwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön:) Es sind wirklich ganz tolle, fesselnde Bücher, die man kaum aus der Hand legen kann! Wird Dir bestimmt gefallen:)

      LG

      Löschen