Dienstag, 15. April 2014

Wenn ihr uns findet von Emily Murdoch



erschienen bei Heyne fliegt

Klamotten, Partys, Jungs und Schule: Diese Welt ist Carey und ihrer kleinen Schwester Jenessa völlig fremd. Die Geräusche des Waldes, das beengte und doch so vertraute Zusammenleben im Wohnwagen und die oft tagelange Abwesenheit ihrer Mom – das ist der Alltag der Mädchen, die in einem Trailer tief versteckt inmitten eines Naturschutzgebietes leben. Als Careys und Jenessas Vater die Mädchen zu sich und seiner neuen Familie holt, finden die Tage im Wald ein jähes Ende. Zu jäh für die fünfzehnjährige Carey, die sich daran gewöhnt hat, sich und ihre Schwester durchzubringen und zu beschützen, koste es, was es wolle. Dass der Preis dafür mitunter sehr hoch war, begreift sie erst jetzt durch die liebevolle Anteilnahme ihres Vaters. Weil sie das Geheimnis, das auf ihrem Herzen lastet, nicht für immer verdrängen kann … (Klappentext)

Carey: die Starke
Jenessa: die Schweigsame
Melissa: die Sanfte
Mrs Haskell: die Herzliche
Delaney: die Schwierige

Das Cover dieses Buch finde ich etwas gewöhnungsbedürftig. Es ist ja weit verbreitet, ein Mädchengesicht als Motiv zu wählen, aber hier starrt es einen geradezu an. Kommt mir sehr unheimlich vor. Die Story wird aus Sicht der Protagonistin Carey geschildert und erstreckt sich über 15 bewegende Kapitel, die sich in drei Teile gliedern.

Carey und Jenessa leben seit Jahren mit ihrer Mutter im Wald. Abgeschirmt von der Außenwelt. Ihre Mutter ist für das Besorgen von Vorräten zuständig und somit immer mal wieder tagelang in der Stadt unterwegs. Währenddessen muss Carey auf ihre 9 Jahre jüngere Schwester aufpassen und sie versorgen. Eines Tages stehen plötzlich eine Sozialarbeiterin und Careys leiblicher Vater vor ihnen und nehmen sie mit. Die Mutter ist schon lange nicht mehr aufgetaucht. Ab sofort leben die beiden bei Careys Vater und seiner Familie. Werden sich Carey und Jenessa an die Zivilisation gewöhnen können? Werden sie hier glücklich werden nach 10 Jahren im Wald? Und welches schreckliche Geheimnis tragen sie mit sich herum?


Von der Story her erinnerte mich das Buch an den Horrorfilm „Mama“. Doch hier findet der Leser keinen Horror im klassischen Sinne, sonder eher im übertragenen…
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr schwer, da die Sprache im ersten Kapitel schrecklich ist. Ständig werden bei Carey die „t´s“ am Ende eines Wortes weg gelassen, was mich sehr nervte. Zum Glück hörte es im nächsten Kapitel auf, und ich konnte mich ganz auf die Story einlassen.
Carey und Jenessa musste ich sofort in mein Herz schließen. Sie selbst sind große Sympathieträger, nicht zuletzt dadurch, dass sie die Opfer der Geschichte sind. Doch man empfindet nicht nur Mitleid, denn Carey kann sich schon gut in der Welt zurechtfinden und wirkt auf Grund dessen wesentlich älter als sie ist. Ihre grenzenlose Liebe zu ihrer Schwester berührte ein ums andere Mal mein Herz. Careys kleine Erinnerungsfetzen, die zu ihrem Leben vor dem Wald gehören empfand ich als sehr emotional. Auch die Freude über kleine alltägliche Dinge fand ich sehr schön dargestellt. Dadurch merkt man erst, was wir alles für selbstverständlich nehmen.
Stellenweise ist die Verzweiflung und auch Überforderung Careys deutlich greifbar. Da fragt man sich als Mutter: wie kann eine Mutter so mit ihren Kindern umgehen und sie solch einem Leben aussetzen??? Es ist wirklich unvorstellbar und passiert in der ein oder anderen Form sicherlich auch in der Realität. Leider.

Die Welt kennt kein Erbarmen mit den Schwachen und den Hilflosen.
Seite 97

Die liebevolle Aufnahme von Careys Vater und seiner Frau Melissa tat einem als Leser richtig gut. Sie übten sich beide sehr in Geduld und erlangen so natürlich das Vertrauen der Mädchen. An einigen Stellen flossen daher bei mir einige Tränchen.
Auch die Sozialarbeiterin Mrs Haskell ist der reinste Engel. In der Realität gibt es bestimmt auch solche Mitarbeiterinnen, denen das Schicksal und Wohlergehen ihrer Schützlinge wirklich am Herzen liegt.

Bücher sind wie neue Welten.
Seite 149

Im Laufe der Geschichte und durch die Andeutungen von Carey bezüglich ihres Geheimnisses kann man schon erahnen, worauf das Ganze hinauslaufen wird. Es dann schwarz auf weiß bestätigt zu sehen, traf mich in dem Moment mit voller Wucht.

Wir machen das Beste aus dem, was wir haben.
Seite 211

Emily Murdoch hat mir ihrem Debütroman „Wenn ihr uns findet“ ein großartiges Werk erschaffen, das mich berührte und sehr nachdenklich stimmt. Der Schreibstil gefiel mir nach dem ersten Kapitel sehr gut, die Seiten flogen nur noch so dahin.
Eine absolute Kaufempfehlung, die von mir die volle Katzenanzahl von 5 schwarzen Katzen bekommt.


Emily Murdochs Leidenschaft sind gute Geschichten. Entweder sie liest gerade eine oder sie schreibt selbst. Mit ihrer Familie und zahlreichen Haustieren (unter anderem etlichen Pferden, die sie vor dem Schlachter gerettet hat) lebt sie auf einer Farm in Arizona.


ab 14 Jahren
ISBN 978-3-453-53434-6
Preis: 15,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Ich möchte mich noch recht herzlich beim Verlag für dieses einmalige Rezensionsexemplar bedanken!

Kommentare:

  1. Hey Claudia =)
    Eine sehr schöne Rezi hast du da geschrieben =) Nun bin ich noch neugieriger auf das Buch und freue mich schon sehr darauf es zu lesen =)
    Ich bin sehr gespannt =)
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Sunny!
    Es ist wirklich ein tolles Buch, ich kann nur davon schwärmen:) Viel Spaß damit!

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Claudia :)
    Sehr schöne Rezi. Anfangs habe ich auch an den Horrorfilm "Mama" gedacht. Aber Gedanke kam mir nur kurz.^^
    Das mit den wegfallenden "t"s am Anfang war schon eine Herausforderung, ich war wirklich sehr erleichtert, als es nur noch ab und zu vorkam.
    Ich freu mich, dass dir das Buch so gefallen hat. Es hat wirklich eine Kauf- und Lese-Empfehlung verdient"

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Katja!
      Hätten die "t´s" weiterhin gefehlt, wäre es echt schon brenzlig geworden...
      Dieses Buch muss man einfach gelesen haben:)

      LG

      Löschen
  4. Hey,
    das Buch hat mich schon vom Klappentext angesprochen. Nach deiner Rezension muss ich muss ich es unbedingt lesen.
    Dein Blog gefällt mir auch total. Ich bin gleich Mitglied geworden.
    Über deinen Besuch auf meinem Blog würde ich mich freuen :)

    Lg
    Besra
    http://bessis-louisiana.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Besra!
      Danke für Deinen Besuch:) Ich schau auf jeden Fall bei Dir vorbei! Freut mich, dass es Dir hier gefällt. Das Buch muss man einfach lesen, es ist wirklich toll!

      LG

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.