Montag, 12. Mai 2014

Die Bestimmung – Letzte Entscheidung von Veronica Roth



erschienen bei cbt

Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch die letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht ... (Klappentext)

Das Cover dieses letzten Teils der Trilogie von Veronica Roth ist ähnlich wie die beiden Vorgänger. Die Farbe des Covers ist ein dunkles Grün, das Motiv ist abermals leicht erhoben. Der Abschlussband beinhaltet 56 Kapitel und den Epilog. Erzählt wird die Story aus der Sicht von Tris und Tobias, ehemals als Four bekannt.

Es gibt keine Fraktionen mehr. Edith Priors Video hat für große Verwirrung gesorgt. Tris und ihre Freunde entschliessen sich, eine Flucht auf die andere Seite des Zauns zu wagen. Doch das Leben dort ist anders als erwartet. Ebenso schockiert sind sie über die Wahrheit ihrer Existenz. Haben Tris und Four eine gemeinsame Zukunft? Wie werden sie mit den neuen Konfrontationen fertig? Wer von ihren Freunden ist noch an ihrer Seite?


Ich bin mit sehr gemischten Gefühlen an dieses Finale heran gegangen, da ich fast nur negative Stimmen dazu gehört habe. Trotzdem empfand ich dieses Buch lange nicht als so schlecht wie erwartet.
Dieser letzte Teil der Trilogie schliesst nahtlos an den zweiten Teil an, der den Leser mit einem Cliffhanger zurück ließ. Gewalt und Tod stehen auch hier wieder mit an vorderster Front, kommt jedoch im Vergleich zum letzten Teil mit weniger aus. Hier wechselten sich Dramatik mit massiven Verlusten gekonnt mit einem danach ruhigerem Gegenpart in Form von vielen Gesprächen ab. Dies führte zu der Beantwortung aller offen gebliebenen Fragen aus den Vorgängerbänden.
Nicht überraschend empfand ich an der Story, dass nicht alle uns bekannten Charaktere überleben werden. Im Vorgängerband wurde bekanntlich schon ordentlich aussortiert. Neue Personen kommen dafür wieder hinzu, es war aber nicht so unübersichtlich wie in Band 2.
Nita mochte ich persönlich gar nicht. Sie hat etwas in ihrer Art, das mir nicht zusagte. Ob man ihr trauen kann, steht ebenfalls in den Sternen.
Die anderen Charaktere kann ich nicht besonders hervorheben, da sie mir gar nicht weiter aufgefallen sind. Ich habe mich lieber auf die verbliebenen und altbekannten konzentriert.
Tris erfährt hier viel über die Vergangenheit ihrer Mutter, was ich als wichtig empfand. So bleiben für den Leser in der Beziehung keine Fragen mehr offen. Das Vertrauensverhältnis zwischen Tris und Four ist weiterhin schwierig, jedoch sind beide um eine Annäherung bemüht. Ich mochte sie wieder lieber als noch im letzten Teil.
Auch in diesem Band hat es die Autorin geschafft, eine sehr düstere und kalte Atmosphäre zu kreieren. Es spiegelte sehr gut die Zerrisenheit des Landes ohne ihre Fraktionen dar. Den Schreibstil von Veronica Roth mag ich überaus gerne. Sie zwingt dem Leser keine Fremdwörter auf. Man erfährt ausserdem noch so einiges zum Entstehen der einzelnen Fraktionen, was eine bis dahin offene Frage beantwortete.
Wiederum gar nicht gefiel mir die Langatmigkeit der Story. Es ist - salopp gesagt - ein endloses Gequatsche über Gene und ihre Defekte, was mich mit der Zeit wirklich sehr ermüdete. Daher bin ich auch der Meinung, dass dem Buch 150 bis 200 Seiten weniger besser gestanden hätten.

Verzweiflung kann einen Menschen zu den unglaublichsten Dingen antreiben.
Seite 178

Veronica Roth hat mit „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ einen soliden Abschluss ihrer Trilogie geschaffen, der mir mehr zusagte als Band 2. Sie verfügt über einen tollen und flüssigen Schreibstil. Über die Gewalttätigkeit und das massive Sterben in einem Jugendbuch lässt sich streiten. Die Story steuert auf den letzten knapp 100 Seiten auf einen großen Showdown zu, den ich als gerechtfertigtes Ende empfand. Für mich blieben keine Fragen offen, und den Epilog empfand ich als eine schöne Idee.
Somit vergebe ich für „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen und hoffe, dass alle Leser ihre eigene Bestimmung gefunden haben.

Die Trilogie:

Die Bestimmung  Rezi
Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit Rezi
Die Bestimmung – Letzte Entscheidung

Bonus:

Die Bestimmung - Fours Geschichte (erscheint als Taschenbuch im November 2014)

Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde und den Auftakt zu ihrer internationalen Bestseller-Trilogie macht. Nun erobert ihr Buchhit auch die Leinwand. In der Verfilmung des preisgekrönten ersten Romans begeistern die Nachwuchsstars Shailene Woodley als die tapfere junge Heldin Tris und Theo James als deren große Liebe Four.

ab 14 Jahren
512 Seiten
ISBN 978-3-570-16157-9
Preis: 17,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Kommentare:

  1. tolle Rezi, lese gerade Band 1, damit ich Samstag erstmal mit meinem Liebsten ins Kino stürmen kann :p Den ersten Band finde ich bisher sehr gut, gerade weil ich sowieso ein Fan von Dystopien geworden bin :) Bin gespannt, wie mir dann teil 2 und 3 gefällt :)

    Liebste Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Ela! Band 1 fand ich auch sehr gut, 2 ja eher weniger. Aber 3 war nicht so schlimm wie erwartet. Auf den Film bin ich auch noch gespannt!

      LG

      Löschen
  2. Deine Rezi macht mir Hoffnung, dass mir Band 3 vielleicht doch geflalen wird. Mir hat ja Band 1 und 2 leider nicht so gut gefallen :(. Ich bin sehr gespannt.

    Tolle Rezi <3

    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Mella, ich drück Dir die Daumen für Band 3!

      LG <3

      Löschen
  3. Das hört sich ja um einiges besser an - aber so richtig gut eigentlich auch nicht *g*
    Ich hab ja den zweiten Band nach der Hälfte abgebrochen, ich mag den Schreibstil leider gar nicht und mir war das zu viel langweiliges Hin und Her ^^
    Aber es ist immer schön, eine Reihe abzuschließen und scheinbar hats dir ja doch ganz gut gefallen :)

    Wirst du dir dann auch die Filme anschauen?

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich musste die Reihe einfach abschließen und war nun auch sehr froh, das Buch auch noch gewonnen zu haben. Ich stelle es vom Gefallen her mit Band 1 für mich gleich, das waren ja auch nicht die vollen 5 Katzen:)
      Den Film möchte ich auf jeden Fall noch sehen, aber bei uns läuft er nur noch im Nachtkino - das ist babysittertechnisch etwas schwierig... Muss ich wohl auf die DVD warten. Wenn der gut ist, dann gucke ich mir auch auf jeden Fall den nächsten an:)

      LG

      Löschen
  4. Liebe Claudia,
    ich hab diese Trilogie hier auf deiner Seite entdeckt und bin kurz vor Abschluss des dritten Teils. Diesen finde ich ebenfalls sehr langatmig, ich kann den Band aber trotzdem nicht wirklich lange weglegen, ich muss einfach wissen, wie es ausgeht.
    Bis jetzt hat mir Band 1 jedoch noch am Besten gefallen. Den Kinofilm dazu habe ich heute erst gesehen, fasst die Grundprizipien gut zusammen, stellt m.E. nach die einzelnen Charakterzüge und Beziehungen der Rollen zueinander überhaupt nicht gut da. Würde ich dir also eher nicht empfehlen, ist schade um's Geld. :( Wobei das natürlich alles subjektiv betrachtet ist.

    Nun bin ich jedoch gespannt, ob es einen mich-zufriedenstellenden Showdown geben wird. :)

    LG Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janina!
      Ich hoffe, dass Dir das Ende gefallen wird :) Den Film schau ich mir auf jeden Fall an auf DVD - ist ja wenigstens günstiger als Kino ;)

      LG

      Löschen
    2. Ja, hab es heute Nacht noch durchgelesen, das Ende hat mich doch umgehauen und positiv überrascht. :)

      Löschen