Freitag, 16. Mai 2014

Ewiglich die Liebe von Brodi Ashton



erschienen bei Oetinger

Wenn die Sehnsucht größer ist als die Vernunft…
Wenn die Hoffnung stärker ist als die Angst…
Wenn die Liebe ewig ist…
Endlich sind Nikki und Jack wieder vereint. Doch weil sich Nikki im Ewigseits drei Mal von Cole genährt hat, verwandelt sie sich nun selbst in eine Ewigliche. Und nicht nur das – Cole hat auch ihr Herz gestohlen, und sie ist voll und ganz von ihm abhängig. Jack rast vor Zorn und Eifersucht. Gemeinsam fassen die Liebenden einen kühnen Plan: Das Ewigseits muss zerstört werden, und nichts und niemand wird sie aufhalten… (Klappentext)

Das Cover dieses Abschlussbandes ist vom Stil her wie die beiden Vorgänger. Es wechselt nur jedes Mal die Hintergrundfarbe und das Motiv am oberen Rand. Dieses Mal sind es Orchideen – ich liebe sie! Die Story besteht aus dem Prolog und 37 ewiglichen Kapiteln.

Nikki und Jack sind wieder zusammen in der normalen Welt. Eigentlich könnten sie ihre Liebe voll und ganz genießen, wenn da nicht die Sache mit Nikkis Herz wäre. Cole hat ihr ihr Herz gestohlen und sie somit von sich abhängig gemacht. Wenn sich Nikki nicht jeden Tag von Cole nährt, wird sie sterben. Eine große Belastungsprobe für die Liebe von Nikki und Jack, der aber in allem hinter ihr steht und sie so gut es geht unterstützt. Um aus diesem Teufelskreis heraus zu kommen, sehen die beiden nur einen Weg: Sie müssen das Ewigseits zerstören – so schnell wie möglich!


Ich habe diesem Finale regelrecht entgegen gefiebert, weil ich die ersten beiden Bände vor ziemlich genau einem Jahr verschlungen habe.
Das Buch startet mit einer kleinen Erklärung zu den Ewiglichen, was ich als Einleitung toll fand. Obwohl für mich eine relativ lange Zeit von Band 1 und 2 bis zu diesem Teil verstrichen war, kam ich wieder gut in die Geschichte rein. Die Charaktere nahmen schnell Form an. Die ganz eigene Atmosphäre der Story nahm mich ein weiteres Mal gefangen. Es ist schwer zu beschreiben, aber ich empfand sie so, als wenn die Luft ständig um einen herum wabert. Die Bücher haben wirklich eine ganz eigene Atmosphäre.
Nikki war mir von Anfang an sehr sympathisch, wenn auch teilweise leicht naiv. Doch ihr Überlebenswille und ihre Stärke konnten mich jederzeit beeindrucken.
Jack ist wie das gutmütige Schaf, das alles hinnimmt. Er versucht cool zu sein und so gut es geht mit der Nährung zwischen Nikki und Cole umzugehen. Da sieht man mal, was wahre Liebe bedeuten kann.

Halt dich an mir fest. Der Sturm wird vorübergehen, und bis dahin lehne ich mich für dich in den Wind.
Seite 87

Cole ist der Bad Boy der Geschichte. Er hat Nikki, ihr Herz und somit ihr ganzes Leben in der Hand. Trotzdem war er mir nie wirklich komplett unsympathisch. In diesem Teil macht er eine erstaunliche und unerwartete Wandlung durch, die seine Motivation für den Leser schwer einschätzbar werden ließ. Will er Nikki wirklich zur neuen Königin des Ewigseits machen?
Die ganze Story ist geprägt von großer Melancholie, die gerade in den Kapiteln im Ewigseits sehr präsent ist. Ich hätte mir übrigens mehr Ewigseits-Kapitel gewünscht, da ich gerade diesen Teil in den Vorgängerbänden unheimlich interessant fand.
Die ersten gut 100 Seiten über war ich leicht genervt von dem vielen Gerede über das Ewigseits, die Ewiglichen – es ist alles sehr ewig… Doch ist das erst einmal gelesen, wird die Story noch richtig spannend!
Die nicht alltägliche Situation zwischen Nikki, Jack und Cole hat mich nicht zuletzt mit einer Portion Galgenhumor überzeugen können und wirkte somit realistisch. Die drei können irgendwie nicht richtig miteinander, aber nur miteinander sind sie stark und haben eine Chance, ihr Ziel zu erreichen.

„Ich liebe euch, Jungs“, sagte ich.
Nikki auf Seite 198

Brodi Ashton hat mit dem Finale ihrer Trilogie einen hervorragenden Abschluss erschaffen, der mich trotz anfänglicher Schwierigkeiten überzeugen konnte. Die Autorin hat gerade mit ihrer für mich sehr besonderen Atmosphäre ein tolles Element in die Story gebracht, die mir schöne Lesestunden bescherte. Der Wettlauf gegen die Zeit, den die Protagonisten gewinnen wollen, wirkte auf mich keine Sekunde langweilig. Einzig der große Showdown hätte für meinen Geschmack etwas dramatischer und länger sein können.
Nun ist es wieder einmal Zeit, den liebgewonnenen Charakteren einer Reihe auf Wiedersehen zu sagen. Aber nicht, ohne „Ewiglich die Liebe“ noch mit voll verdienter Katzenanzahl von 5 schwarzen Katzen zu belohnen. Ich bin dieser Trilogie auf ewig verfallen!


Die Trilogie:

Ewiglich die Sehnsucht
Ewiglich die Hoffnung
Ewiglich die Liebe

Brodi Ashton studierte Journalismus an der Universität Utah und erwarb einen Master im Fach Internationale Beziehungen an der London School of Economics. Sie ist Mutter von zwei Söhnen, lebt mit ihrer Familie in Utah und erzählt über sich, ihr Leben und das Abenteuer, Autorin zu sein, in ihrem Blog brodiashton.blogspot.com. „Ewiglich die Liebe“ ist das packende Finale um Nikki und Jack, die erneut beweisen müssen, dass keine Macht der Welt ihre Liebe zu trennen vermag.

ab 14 Jahren
352 Seiten
ISBN 978-3-7891-3042-7
Preis: 17,95 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen