Dienstag, 27. Mai 2014

Taken – Das erfrorene Land von Erin Bowman



erschienen bei www.piper.de

Gray ist auf der Suche nach der verschollenen „Gruppe A“, einst ein Dorf wie Claysoot und Saltwater. Von den Überlebenden erhoffen sich die Rebellen Unterstützung im Kampf gegen den Diktator Frank. Doch hinter der Mauer, die die Gruppe A umgibt, wartet neuer Schrecken auf Gray: Die entmenschlichten Überlebenden verstecken sich in einer unterirdischen Burg und beanspruchen alle Frauen unter den Rebellen für sich - auch Emma und Bree. Als auch noch der frankonische Orden seine menschlichen Kopien in die Gruppe einschleust, kann niemand mehr unterscheiden, wer Freund und wer Feind ist. Schließlich steht Gray seiner eigenen Kopie gegenüber, und ein Kampf um Leben und Tod beginnt. (Klappentext)

Das Cover des zweiten Teils der Reihe hat noch leichte Ähnlichkeit mit dem ersten Band. Es ist wieder in einem Dunkelblau gehalten, wirkt frostig durch die Eisspitzen und es sind dieses Mal zwei Schemen erkennbar. Auch diese Story erstreckt sich über 38 Kapitel in insgesamt 4 Teilen.

Gray und seine Freunde machen sich auf einen Marsch nach Westen zu einem verlassenen Gefängnis. Dort hoffen sie, Überlebende der vergessenen Gruppe A ausfindig zu machen. Zusammen wollen sie zu einer Rebellion gegen Frank aufrufen. Doch unterwegs stellen sich ihnen neue Hindernisse in den Weg. Und nicht nur das: mit der Zeit wird es immer schwieriger zu unterscheiden, wer ein Duplikat ist und wer ein Mensch…


Sehr lange musste ich auf diesen 2. Teil der Trilogie zum Glück nicht warten. Doch ich empfand ihn wesentlich brutaler und etwas langatmiger als noch den Auftaktband. Es ist (wie so oft in den Mittelbänden) ein gigantisches Rumgerenne auf der Suche nach Etwas. Das ist nicht unbedingt schlecht, doch ich hatte mir etwas mehr Spannung und Überraschung erhofft. Zudem kommt es ebenfalls zu einer gehörigen Dezimierung der Charaktere, was mich stark an „Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit“ erinnerte.
Sehr interessant weiterhin empfand ich die Rolle der Duplikate. Die Charaktere und auch der Leser sind sich zu keiner Zeit sicher, wer was ist. Die Duplikate sind eine erhebliche Bedrohung, die hervorragend in Franks ausgeklügelten Plan passen. Jeder, aber auch wirklich jeder kann ein Duplikat sein…
Mal etwas Anderes ist in dieser Reihe, dass es zur Abwechslung ein Junge ist, der sich nicht zwischen zwei Mädchen entscheiden kann. Sonst kennt man es als Leser ja nur anders herum.
Bree ist eher die Abgebrühte, die sich in diesem Band stellenweise sehr kindisch verhält. Da konnte ich teilweise nur mit den Augen rollen…
Emma hingegen zeigt ihre sanfte und ruhige Art. Auch, wenn sie in der Vergangenheit einen Fehler gemacht hat, gibt sie die Hoffnung auf ein Leben mit Gray nicht auf.

Ich hasse dich, und ich liebe dich, und ich kann mir um mein Leben keinen Reim darauf machen.
Seite 130

Die Überlebenden der Gruppe A fand ich allesamt einfach nur schrecklich. Sie waren für mich nur Lebewesen, die eine eventuelle Hilfe nicht zu schätzen wissen. Ausserdem verändert sich in diesem Teil die Sprache zum Nachteil, was mir das Lesen stellenweise sehr schwer machte. 

Menschen sind komplexe Wesen.
Seite 327

Erin Bowman konnte mich mit dem zweiten Teil ihrer Trilogie nicht ganz so überzeugen wie noch mit Band 1. Trotzdem gefallen mir die Grundidee und die schon lieb gewonnenen Charaktere, die ich gerne weiterhin begleiten möchte. Die erschaffene Welt ist weiterhin düster dargestellt. Leider fehlte mir etwas die Spannung. Dieses Manko wurde jedoch durch kleine Überraschungen wieder wett gemacht.
So vergebe ich für „Taken – Das erfrorene Land“ immer noch 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen und hoffe auf ein baldiges Finale.


Die Reihe:

Taken – Das Laicos-Projekt Rezi
Taken – Das erfrorene Land  

Erin Bowmans erste Worte waren nicht »Mama« oder »Papa«, sondern »Es war einmal« - zumindest behauptet sie das von sich selbst. Schließlich hat sie als Kind ihre Sommerferien lieber in Schreibwerkstätten verbracht als in Schwimmbädern und Sommercamps. Als Erwachsene studierte Erin Bowman Webdesign...

352 Seiten
ISBN 978-3-492-70267-6
Preis: 16,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für dieses Rezensionsexemplar bedanken!



Kommentare:

  1. Hallo,
    eine sehr schöne Rezension. Ich möchte auch bald mit der Trilogie beginnen. Klingt wirklich gut.
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Julia!
      Band 1 hat mich noch mehr mitgerissen, aber dieses ist ja auch noch echt gut. Bin auf das Finale gespannt - und den Erscheinungstermin...

      LG

      Löschen