Sonntag, 4. Mai 2014

Weil ich Will liebe von Colleen Hoover



erschienen bei DTV

Stell dir vor, du triffst die grosse Liebe – und dann kommt das Leben dazwischen…
Niemals zuvor war Will so verliebt wie in Layken. Nie zuvor hat er für jemanden solche tiefen Gefühle verspürt. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch dann begeht Will einen fatalen Fehler – und riskiert damit unwissentlich alles, was er und Layken sich gemeinsam aufgebaut haben. (Klappentext)

Das Cover dieses Buches ist wieder in frischen Farben gehalten. Es handelt sich dabei um ein Grün-Türkisgemisch, das mir gut gefällt. Von der Aufmachung her sieht es dem ersten Band sehr ähnlich. Die Geschichte besteht aus dem Prolog, 18 emotionalen Kapiteln und ist in zwei Teile gegliedert. Erzählt wird die Story dieses Mal aus Wills Sicht.

Will und Layken sind wie geschaffen füreinander. Sie lieben sich sehr und versuchen die Schwierigkeiten des Alltags gemeinsam zu meistern. Gar nicht so einfach, denn sie müssen nicht nur sehen, wie sie ihren Lebensunterhalt verdienen, sondern sich auch um ihre Brüder kümmern. Will ist nun Student, genau wie Layken. Ohne genaue Organisation läuft in ihrem Alltag nichts. Sie wohnen noch jeder in ihren Häusern, verbringen aber viel gemeinsame Zeit miteinander. Der Tod ihrer Mutter ist für Layken nicht einfach, aber mit Wills Unterstützung wird sie auch dieses überstehen. Doch dann macht Will einen entscheidenden Fehler, der Laykens gesamte Welt ins Wanken bringt…


Die Story schließt nahtlos an das Ende des ersten Teils an, so dass der Leser gleich wieder mitten im Geschehen ist. Insgesamt handelt die Geschichte nur von zwei Monaten, die dieses Mal aus Wills Sicht erzählt wird.
Will war mir immer noch sehr sympathisch, aber stellenweise hätte ich ihn am liebsten genommen und ordentlich durchgeschüttelt! Je länger die Story voranschritt, umso mehr hatte ich das Gefühl, dass die Katastrophe jederzeit um die Ecke biegen würde. Was ja auch so geschieht. Das konnte alles nur nach hinten losgehen… Eine absolute Kurzsichtigkeit von Will, die Laykens Reaktionen im Prinzip rechtfertigen. Aber auch wirklich nur prinzipiell, denn Laykens Verhalten kam mir oft wie das einer Zehnjährigen vor. Dies war mir stellenweise zuviel und nervte auch sehr. Von daher hatte ich so meine Probleme mit Layken.
Andererseits bewunderte ich, wie die beiden ihr Schicksal annehmen und damit umgehen. Sie sind schließlich jung, frisch verliebt, haben aber die große Bürde des Elternseins auf ihren Schultern lasten. Es kommt schließlich sogar so weit, dass ihr erster Sex streng nach Planung verläuft. Das empfand ich als Hauptthema in diesem Teil. Trotzdem wirkt es keineswegs als platt dargestellt, sondern eher mit viel Zuneigung und Liebe.
Neu dabei ist Kiersten, eine vorlaute und altkluge 11jährige, die frischen Wind in die Story bringt. Zuerst empfand ich sie als nervend, aber mit der Zeit schloss ich sie doch wider Erwarten in mein Herz.
Laykens Mutter hat ihr und Will noch etwas hinterlassen, was ich als eine sehr schöne Idee empfand. Was es ist, müsst Ihr allerdings selbst lesen.

Manchmal müssen sich Menschen voneinander entfernen, um zu spüren, wie sehr sie einander brauchen. – Anonym
Seite 138

Colleen Hoover hat mit ihrem zweiten Teil um Will und Layken wieder ein wunderbares Buch geschaffen, das mich ganz in ihre Welt eintauchen ließ. Auch, wenn ich es stellenweise weglegen wollte, weil ich Wills Kurzsichtigkeit nicht verstehen konnte, hat der Rest der Story doch noch die Kurve bekommen und mich überzeugt. Ein paar Tränen habe ich zwar erst am Ende der Geschichte vergossen, aber trotzdem ist „Weil ich Will liebe“ ebenso eine Kaufempfehlung wie „Weil ich Layken liebe“.
Ich vergebe 5 von 5 schwarzen Katzen und stelle Euch noch zu guter Letzt mein Säurebad und Zuckerstück vor:

Säurebad: Das Buch ist zu Ende.
Zuckerstück: Dieses Buch.

Die Reihe:

Weil ich Layken liebe Rezi
Weil ich Will liebe


Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihren Erstling „Weil ich Layken liebe“ (dtv 71562) veröffentlichte sie zunächst als E-Book und stand damit – ebenso wie mit dem aus Wills Sicht erzählten Folgeband „Weil ich Will liebe“ – sofort auf der Bestsellerliste der New York Times. Mittlerweile hat sie weitere Romane publiziert, die alle Bestseller wurden.


ab 14 Jahren
368 Seiten
ISBN 978-3-423-71584-3
Preis: 9,95 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Kommentare:

  1. Ja was soll ich dazu jetzt sagen? Sehr schöne Rezi! Ich will es unbedingt lesen. Es ist wirklich eine Schande, dass dieses Buch noch nicht bei mir eingezogen ist. Ich muss das ändern! :D
    Einen schönen Sonntagabend! :)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Katja!
      Ja, schämen musst Du Dich *grins* Es will doch gelesen werden :D

      Dir auch einen schönen Abend, lg

      Löschen
  2. Huhu meine Liebe,
    deine Rezi habe ich nun noch nicht gelesen, allerdings musste ich mal lauern wie viele Kätzchen denn du vergeben hast und nun freue ich mich noch mehr auf unser Leseründchen <333
    Liebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, Steffi!
      Es wird Dir bestimmt gefallen:) Ganz, ganz viel Spass bei der Leserunde und wehe es gefällt einem nicht *grins*

      Hab einen schönen Abend, lg

      Löschen
  3. Ich hab es auch sehr schnell durchgelesen, hab gelacht und ein paar Tränen verdrückt, ich fand es auch super zu lesen und mich hat Layken mit ihrem Verhalten auch etwas genervt, dann als sie sich endlich erklärt hat, hab ich es etwas besser verstanden, aber davor, grrrr.
    Schade das die Geschichte jetzt vorbei ist. Ich hoffe, das nächste Buch ist wieder so gut von ihr. Leider ohne Will und Layken.

    Liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da bin ich auch gespannt, Christine:)

      LG und einen guten Wochenstart

      Löschen