Dienstag, 3. Juni 2014

Flammenmädchen von Samantha Young



erschienen bei Darkiss

Bislang war Aris größtes Problem die zerbrochene Beziehung zu Charlie, ihrem bestem Freund und ihrer heimlichen Liebe. Doch in der Nacht ihres 18. Geburtstags findet sie sich unvermutet in Mount Qaf wieder, dem Reich der Dschinn. Und nach dem, was sie dort über ihre wahre Herkunft erfährt, hat sie ganz andere Sorgen. Denn plötzlich steckt sie mitten im Machtkampf der Feuergeister. Bodyguard Jai soll sie beschützen. Aber vor wem? Und für wen? Kann Ari dem arroganten jungen Dschinn mit den faszinierenden grünen Augen wirklich trauen? Und warum ist Charlie auf einmal wieder so interessiert an ihr – und ihren neuen Kräften? (Klappentext)

Das Cover dieses Buches finde ich absolut klasse. Es sticht richtig heraus und ist somit ein wahrer Eye-Catcher. Das Gesicht von Protagonistin Ari in Flammen, alles in rot und gelb gehalten und der Titel als Prägung – ganz nach meinem Geschmack. Das Buch besteht aus dem Prolog und zwei Teilen, in denen insgesamt 27 feurige Kapitel und der Epilog untergebracht sind.

Ari ist ein ganz normales Mädchen. Charlie ist nicht nur ihr bester Freund, sondern auch ihr heimlicher Schwarm. Doch seit dem Unfalltod seines jüngeren Bruders vor 2 Jahren ist er nicht mehr er selbst. Er rutscht immer mehr in eine Szene ab, die nicht gut für ihn ist. Ari macht daher eine schwere Zeit durch, weil sie an Charlie nicht mehr heran kommt und nur zusehen kann. An ihrem 18. Geburtstag steht ihre Welt noch mehr Kopf, da sie in dieser Nacht das Geheimnis ihrer wahren Herkunft lüftet. Plötzlich ist nichts mehr, wie es wahr und sie bekommt in Form von Jai einen Bodyguard zur Seite gestellt. Wird sie ihr neues Leben so annehmen können?


Dieses Buch hat mich gleich von der ersten Seite an begeistern können. Hier hat alles gepasst. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, die Charaktere werden authentisch dargestellt, die Story war für mich ein Ausflug in eine andere Welt, die mich faszinierte.
Zuerst wird Aris normales Leben aufgezeigt, ihre Freunde vorgestellt und man bekommt ein Gefühl für sie und ihre Schwierigkeiten. Dies wirkte auf mich zu keiner Zeit langatmig. Der Leser erfährt unter anderem, dass sie als Baby von ihrer Mutter Sala bei ihrem Vater Derek praktisch abgeliefert wurde. Sala selbst verschwand auf Nimmerwiedersehen.
Charlie ist Aris bester Freund schon aus Kindertagen. Vor zwei Jahren starb sein Bruder bei einem Unfall, was Charlie völlig aus der Bahn geworfen hat. Er rutscht ab, dröhnt sich den lieben langen Tag mit Alkohol und anderen Drogen voll und schubst kein Mädchen von seiner Bettkante. Ari kann nur hilflos zusehen. Nicht nur für sie ein wahrhaft schreckliches Gefühl, einen geliebten Menschen ungebremst in sein Verderben rennen zu sehen… Die Emotionen werden sehr gut zum Leser transportiert. Sehr ergreifende Szenen spielen sich hier ab. Er ist trotzdem ein absoluter Sympathieträger für mich gewesen, nicht zuletzt aus dem Grund, dass er Fan der Band Nine Inch Nails ist.

Wie konnte man jemanden vermissen, der neben einem stand?
Seite 231

Rachel ist Aris bester Freundin, die ich als sympathisch empfand. Ihre Rolle ist nicht sehr groß, deshalb werde ich an dieser Stelle nicht mehr dazu schreiben.
Jai ist 23 Jahre alt und ein Dschinn. Für seinen Vater ist er sowas wie das schwarze Schaf der Familie, was er auch ständig zu spüren bekommt. Er wirkte auf mich sehr zurückhaltend und leicht arrogant, was ich aber nicht negativ bewerte. Jai hat einfach eine ganz eigene Art, der man sich nicht entziehen kann.
Erwähnenswert finde ich ebenfalls den Poltergeist Miss Maggie, der mit Ari und ihrem Vater „zusammenlebt“. Eine witzige Idee, die aber nicht gruselig wirkt.
Nach den ersten 100 Seiten geht es dann richtig los, und der Leser wird in eine andere Welt entführt. Ab dem Zeitpunkt kommen die fantastischen Elemente erst richtig zur Geltung. Ich selbst habe bisher noch nie ein Buch über Dschinns gelesen, daher machte mir die Story umso mehr Spass.

Samantha Young hat mit diesem Auftaktband die menschliche Komponente grandios mit einzelnen fantastischen Elementen verknüpft. Die Story wird mitreissend und authentisch erzählt. Mit den neuen Informationen zu ihrer eigentlichen Herkunft geht Protagonistin Ari  gefasst um. Trotzdem merkt man ihr eine gewisse logische Verwirrtheit an. Wer eine direkte Liebesgeschichte erwartet, wird enttäuscht sein. Es geht eher um Liebesschmerz, der sich hoffentlich im nächsten Teil in Flammen auflösen wird.
„Flammenmädchen“ bekommt ganz klare 5 von 5 möglichen schwarzen Katzen und ich fiebere der Fortsetzung entgegen.

Die Reihe:

Flammenmädchen
Das Erbe des Flammenmädchens (erscheint im September 2014)

Die New York Times-Bestsellerautorin Samantha Young ist Schottin und hat in Edinburgh Geschichte studiert – viele gute Romanideen hatte sie während der Vorlesungen. „Ich nehme gern Fakten aus Geschichte und Mythologie und lass sie in meine Romane einfließen“, sagt sie. „Ich bin dankbar, dass mein Studienabschluss sinnvoll genutzt wird.“

368 Seiten
ISBN 978-3-95649-007-1
Preis: 10,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Ich habe dieses Buch im Rahmen eines Gewinnspiels bei Kasas Buchfinder gewonnen und möchte mich hiermit bei Katja und Sandra und dem Verlag recht herzlich bedanken!

Kommentare:

  1. Alles klar, vielen Dank, wieder ein Buch mehr auf der Wunschliste *lach*
    Hast du super beschrieben!
    Allerdings werde ich erst warten, bis auch die anderen Teile erscheinen - sonst wird die Warterei dazwischen viel zu lang :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist Sinn der Sache *lach* Danke, Dir! Ich habe ja jetzt echt den Nachteil, dass ich noch warten muss. Aber irgendein Buch wird sich für die Zwischenzeit ja wohl noch finden lassen ;)

      GLG

      Löschen
  2. Hach, das Buch steht auch auf meiner Wunschliste und die Rezension macht soooo Lust darauf. Mensch :D

    GlG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, kaufen, kaufen, kaufen;) Es ist einfach nur klasse!

      GLG

      Löschen