Sonntag, 29. Juni 2014

Renegade – Tiefenrausch von J.A. Souders



erschienen bei Piper

Evie ist eine Gefangene, ohne es zu wissen – und ihr scheinbar perfektes Leben eine einzige Lüge. Genauso wie alles in Elysium, der paradiesischen Stadt am Grunde des Ozeans. Erst als Gavin, ein Bewohner der Oberfläche, in ihre Welt eindringt, gelingt es Evie aus ihrem tiefen Rausch zu erwachen – und zu erkennen, dass ihre eigene Mutter ihr größter Feind ist! (Klappentext)

Das Cover dieses Buches finde ich klasse. Es ist einfach nur blau, was zur Story nicht besser hätte passen können. Als Motiv sieht der Leser wahrscheinlich Protagonistin Evie, die in einer Art Blase gefangen ist. Sehr gelungen dargestellt! Die Geschichte erstreckt sich über 29 Kapitel, die in der ersten Person geschrieben sind.

Evie lebt in Elysium, einer Stadt unter Wasser. Sie ist aber nicht irgendeine Bewohnerin, sondern durch eine Adoption sogar die „Tochter des Volkes“. Damit hat sie einige Verpflichtungen. Ihre Verpaarung steht demnächst an, aber sie konnte sich bislang zwischen den Kandidaten nicht entscheiden. Eines Tages taucht Gavin auf. Er kommt von der Oberfläche und wird in Elysium gefangen genommen. Er ist es, der Evie an sich selbst, ihren Erinnerungen und ihrem Leben in Elysium zweifeln lässt. Hat Evies Mutter wirklich nur Gutes im Sinn oder steckt etwas anderes dahinter?


Wie lange habe ich gewartet, dieses Buch in meinen Händen halten zu können. Von einer Story, die unter Wasser spielt, war ich von jeher fasziniert, aber es dauerte doch einige Zeit, bis das Buch den Weg in mein Regal fand. Bereut habe ich es jedenfalls nicht!
Die Geschichte lebt von der Manipulation der Menschen. Dafür sorgt fast allein Evies Mutter. Was es genau damit auf sich hat und wie die Manipulation im Einzelnen vonstatten geht, verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht. Soviel sei aber gesagt: Die Idee fand ich klasse, auch wenn sie sicherlich nicht neu ist.
Ebenso empfand ich die Verpaarung toll, die in Elysium herrscht. Auch nichts Neues, aber jeder Autor setzt so etwas ja anders um. Ich bin jedes Mal wieder fasziniert von der Idee, Menschen zum Wohl des Volkes oder etwas anderem einander zu zu weisen. Da sieht man mal, dass viele Menschen nach einer perfekten Welt streben. Hoffentlich sieht die Wirklichkeit in ferner Zukunft bei uns nicht auch so aus…
Die Kombination aus einer Unterwasserwelt, in der alles selbst hergestellt, angebaut oder gewonnen wird sowie der Welt oberhalb hat mich von Anfang an gereizt. Der Leser ist sich zwar der sogenannten Oberfläche bewusst, aber Dreh- und Angelpunkt ist eindeutig Elysium. Fand ich richtig toll.
Evie ist in meinen Augen leicht schrullig, mit manchmal merkwürdigen Verhaltensweisen. Warum dies so ist, wird aber nach und nach geklärt.
Gavin war mir von Anfang an sehr sympathisch, der typisch charmante Protagonist.
Evies Mutter ist ein wahrlich kaltherziges Biest, das nur ihren eigenen Vorteil im Sinn hat. Grausamkeit ist schon ihr zweiter Vorname.
Dieses Buch bescherte mir nette Lesestunden, die durch ein einziges Auf und Ab geprägt waren. Mal war ich total fasziniert und mitgerissen, dann wieder etwas gelangweilt mit der Frage: war´s das? Emotional gesehen hat mich die Story leider keineswegs berühren können. Die Entwicklung einer eher zarten Liebe war nicht sonderlich ausgefeilt. Manchmal kamen mir Reaktionen oder Handlungsweisen zu abrupt vor. Ganz eindeutig habe ich auch wieder zuviel Blut in dieser Geschichte finden können. Das ist ja nun wieder gar nicht mein Ding.
Die Story endet, meiner Meinung nach, relativ abgeschlossen. Zwar könnten einige Elemente noch weiter ausgeführt werden, aber das Buch kann auch als Einzelband bestehen.

J.A. Souders hat mit ihrem Debütroman „Renegade – Tiefenrausch“ eine tolle Idee entwickelt, die noch besser hätte umgesetzt werden können. Luft nach oben ist auf jeden Fall vorhanden, der Schreibstil ist ruhig und angenehm zu lesen. Erklärungen werden an Ort und Stelle abgegeben, so dass der Leser nicht im Dunkeln tappen muss. Einzig die Brutalität und die vorherrschende Emotionslosigkeit ließen dieses Buch für mich zu einer wahren Achterbahnfahrt meiner eigenen Gefühle werden. Als Bewertung habe ich mich aber doch für 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen entschlossen, da „Renegade – Tiefenrausch“ durchaus seine Reize hat.


Die Reihe:

Renegade – Tiefenrausch
Revelations (Originalausgabe)

E-Book Bonus:

Ein dunkles Grab: Die Kurzgeschichte zum Roman (kostenlos)

oder auf Englisch:

The Dark Grave für 0,89 Euro


J.A. Souders besaß schon als Kind eine übersprudelnde Phantasie: Um mit den Monstern unter ihrem Bett Freundschaft zu schließen, erzählte sie ihnen vor dem Einschlafen Geschichten. Bereits mit dreizehn Jahren fing sie an zu schreiben und engagiert sich heute als Autorin in zahlreichen Creative Writing Workshops. „Renegade“ ist ihr erster Roman. J.A. Souders lebt in Florida mit ihrem Mann und zwei Kindern. Weiteres zur Autorin unter: www.jasouders.com

368 Seiten
ISBN 978-3-492-26982-7
Preis: 9,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle geht ein herzliches Dankeschön an den Verlag für die Bereitstellung dieses tollen Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Ich will dieses Buch ja auch sehr gerne lesen, mal schauen wie ich es finden werde. Klingt auf jeden Fall ganz gut & schöne Rezi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich dann auch gespannt, Lena:) Danke Dir!

      LG

      Löschen