Mittwoch, 4. Juni 2014

Töchter des Mondes - Cate von Jessica Spotswood



erschienen bei Egmont INK    

Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Niemand darf davon erfahren, denn Hexen drohen Verbannung und Tod. Die Gefahr, aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist, dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem kupferroten zerzausten Haar. Verzweifelt sucht Cate nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten Mutter auf eine rätselhafte Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich dabei um Cate, Maura und Tess? Und kann es überhaupt eine gemeinsame Zukunft für Cate und Finn geben? (Klappentext)

Cate: 16 Jahre alt, zurückhaltende Hexe mit ungeahnten Fähigkeiten
Maura: 15 Jahre alt, will mit dem Kopf durch die Wand
Tess: 12 Jahre alt, zartes Pflänzchen, die weiß, was es will
Paul: Cates Freund aus Kindertagen und baldiger Verlobter
Finn: neuer Gärtner bei den Cahills
Elena: 18jährige Gouvernante, die von Cate unerwünscht im Hause ist
Mrs Corbett: überaus neugierige und besserwisserische Nachbarin

Das Cover dieses Buches finde ich sehr schön. Die abgebildete Person wird wahrscheinlich Protagonistin Cate darstellen, von der man nur das Gesicht klar wahrnimmt. Die Schrift des Titels ist leicht verschnörkelt. Ohne Schutzumschlag ist das Buch ebenfalls ein Hingucker: Es ist ebenso dunkel gehalten wie mit Umschlag, einzig ein paar Blumen und eine Libelle als Motiv sind zu sehen. Sehr schön! In diesem Buch gibt es 21 relativ lange Kapitel, die in der ersten Person erzählt werden.

Cate ist eine Hexe. Genau wie ihre beiden jüngeren Schwestern. Doch das muss ein Geheimnis bleiben, denn jede Hexe ereilt ein schreckliches Schicksal. Nicht einmal ihr Vater weiß Bescheid. Cate versucht als älteste Schwester sich und ihre Geschwister zu beschützen. Da ihr Vater oft auf Reisen ist, wird die Gouvernante Elena eingestellt, um ein Auge auf die Mädchen zu haben. Die Mutter ist vor 2 Jahren verstorben. Wie sich herausstellt, hat sie Cate ein Tagebuch hinterlassen, in dem sich geheimnisvolle Aufzeichnungen befinden. Ist Cate die Hexe aus der sagenumwobenen Prophezeiung?


Die Story spielt ungefähr um 1900 rum, die Rolle der Frau ist klein und demütigend. Die Bruderschaft bestimmt über die Frauenrolle. Auch sie ist es, die über das Schicksal vermeintlicher Hexen entscheidet. Da kann man nur von Glück sagen, dass wir heutzutage nicht in so einer krassen Gesellschaft leben! Ebenso ist es hier Sitte, dass die Mädchen drei Monate vor ihrem 17. Geburtstag entweder ihre Verlobung bekanntgeben oder der Schwesternschaft beitreten werden. Ansonsten sorgt die Bruderschaft für die „Beschaffung“ eines Mannes. Das wäre absolut kein Leben für mich…
Die schöne Sprache und der angenehme Schreibstil entführten mich in eine ganz andere Zeit und bereiteten mir tolle Lesestunden. Toll an dem Buch fand ich auch die Charaktere. Jeder für sich ist ein Sympathieträger. Einige entpuppen sich ganz anders als erwartet. Ebenso ergeben sich für Cate und ihre Schwestern unerwartete Verbündete.
Cate war meine Lieblingsperson. Sie ist sehr nachdenklich, aber auch temperamentvoll. Sie traut sich bloß nicht, ihr Temperament raus zu lassen. Zeitweise ist sie Späßen gegenüber nicht abgeneigt, was ich toll an ihr fand. Dies zeigte eine lockere Art an ihr.
Es passiert eigentlich relativ wenig, was ich aber nicht als Nachteil empfand. Nur manchmal störte mich das ewige Herumgereite auf ohnehin bereits bekannte Tatsachen schon etwas.

Jessica Spotswood hat mich mit ihrem Debütroman „Töchter des Mondes – Cate“ in eine andere Zeit entführen und mitreissen können. Der Schreibstil ist sehr schön und angenehm zu lesen, was mir sehr gut gefiel. Einen direkten Cliffhanger gibt es am Ende der Story nicht, eher einen interessanten Ausblick auf Band 2. Zart geknüpfte Liebesbande, die unter keinem guten Stern stehen, fehlen hier natürlich auch nicht.
Ich vergebe für den Trilogieauftakt sehr gute 4 von 5 schwarzen Katzen und freue mich auf den nächsten Teil.

Die Trilogie:

Töchter des Mondes – Cate
Töchter des Mondes - Sternenfluch
Töchter des Mondes – Schicksalsschwestern (erscheint im Januar 2015)

Jessica Spotswoods Leidenschaft fürs Schreiben und für Bücher begann schon in frühester Kindheit. Bis heute liebt sie romantische Geschichten und lässt sich von ihnen und ihren Figuren verzaubern. Zusammen mit ihrem Mann und ihrer Katze Monkey lebt die Autorin in Washington D.C. „Töchter des Mondes“ ist Spotswoods erster Roman.


ab 14 Jahren
384 Seiten
ISBN 978-3-86396-024-7
Preis: 17,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag
             

Kommentare:

  1. Uhhhhh das Buch gefällt mir dank deiner Rezi! Ich setze es direkt mal auf meine Wunschliste ❤

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)

    tolle Rezi :).

    Mir hat damals Teil 1 nicht so gut gefallen :S nur das Ende konnte mich überzeugen :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.