Mittwoch, 27. August 2014

Die Unbarmherzigen von Danielle Vega



erschienen bei Bloomoon

Sofia ist neu in der Schule und dankbar, dass sich die nette Riley ihrer annimmt. Riley und ihre Freundinnen Grace und Alexis haben alles, was man sich wünscht. Sie sind beliebt, gut aussehend und kommen aus den besten Familien der Stadt. Und sie fühlen sich berufen – berufen dazu, ihre rebellische Mitschülerin Brooklyn wieder auf den rechten Weg zu bringen. Denn hinter der herablassenden Art des unangepassten Mädchens verbirgt sich etwas abgrundtief Böses, davon sind Riley und ihre Clique überzeugt. Riley will Brooklyns Seele retten und Sofia soll ihr dabei helfen. Was wie ein harmloser Streich beginnt, entwickelt sich zu einem Albtraum, aus dem es für Sofia schon bald kein Entrinnen mehr gibt … (Klappentext)

Das Cover dieses Buches ist pink. Ganz pink. Nicht wirklich meine Farbe, dafür aber natürlich ein absoluter Eye-Catcher. Die Schrift und das Motiv in Form eines Pentagramms sind in Gold abgehoben. Ausserdem ist noch ein blutiger Fingerabdruck zu sehen, was mich doch sehr gespannt auf die Story warten ließ. Das „I“ in dem Autorennamen ist übrigens ein umgedrehtes Kreuz, was mir ebenfalls sehr gut gefällt. Die Story ist in 28 Kapitel gegliedert, die in der ersten Person geschrieben und jeweils mit einem Pentagramm versehen sind.

Sofia ist mal wieder die Neue an der Schule. Anders als sonst, wird sie hier gleich mit offenen Armen von Riley und ihrer Clique aufgenommen. Riley und ihre Freundinnen gehören zu den angesagtesten Mädchen der Schule. Sofia ist überglücklich. Doch dann schleicht sich Riley in ihr Vertrauen, lässt Mitschüler ausspionieren und heckt einen perfiden Plan aus. Wird Sofia sich beteiligen? Oder findet sie rechtzeitig den Absprung?


Wie man anhand des blutigen Fingerabdrucks auf dem Cover schon sehen kann, wird hier Blut fließen. Doch dass es soviel Blut ist, hätte ich bei einem Jugendbuch nicht erwartet! Es fängt noch alles ziemlich harmlos an, ein Ratscher hier, eine andere kleine Verletzung da. Doch dann wird es immer mehr und überstieg meine Grenzen. Gerade, da die Altersempfehlung mit 14 Jahren angesetzt ist, finde ich diese Szenen unnötig grausam und viel zu blutig.
Mich konnte das Buch anfangs sehr mitreissen und auch überraschen. Da ich mit einer speziellen, hier nicht näher erwähnten Sache erst wesentlich später im Buch gerechnet hatte, war ich positiv überrumpelt. Die Seiten fliegen nur so dahin und man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht!
Sofia fand ich recht nett, aber sehr beeinflussbar. Sie lässt sich zu Handlungen verleiten, die sie freiwillig wohl nie gemacht hätte. Das fand ich etwas schade.
Riley mochte ich gar nicht und empfand sie als die Perfektionistin schlechthin. Sie ist der „Boss“ ihrer kleinen Clique, alles hört auf ihr Kommando - wie man es oft aus solchen Jugendbüchern kennt. Doch, was noch alles hinter der Fassade steckt, lässt sich nicht einmal ansatzweise erahnen. Keiner ist hier so, wie er vorgibt zu sein.
Brooklyn ist etwas schräg, doch ich fand sie anfangs gar nicht mal unsympathisch. Eine kleine Rebellin, die sicherlich auch ihre Fehler hat, wie wir alle.
Die Ereignisse spitzen sich immer mehr zu und die Protagonisten kommen an einen Punkt, an dem ihnen die Endgültigkeit ihrer Handlungen sehr bewusst wird. Niemals wird ihr Leben mehr so sein wie vorher. Diesen Moment fand ich doch sehr berührend.

Danielle Vega hat mich mit ihrem Buch „Die Unbarmherzigen“ regelrecht schockieren können. Was noch mit viel gutem Willen als Teenagerstreich beginnt, endet in einer Tragödie mit unermesslichem Ausmaß. Einige Szenen waren mir als Erwachsene viel zu grausam und vor allem blutig dargestellt. Dadurch wurde mir leider der Spaß am Lesen etwas genommen.  Ich hatte das Gefühl, bei „Game of Thrones“ gelandet zu sein. Daher finde ich die Altersempfehlung viel zu niedrig angesetzt. Das Ende ist mir deutlich zu offen gehalten und erschien mir zu abgehackt. Für mich wichtige Fragen wurden nicht beantwortet, die Hintergründe nicht ausreichend geklärt. Zudem wurden die Story und die Handlungsweisen der Charaktere im weiteren Verlauf immer unrealistischer. Da mir aber die eigentliche Idee hinter der Geschichte, das Cover und auch der rasante Schreibstil der Autorin gut gefielen, vergebe ich noch 3 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


Danielle Vega verbrachte ihre Kindheit versteckt unter ihrer Bettdecke, während ihre Mutter Geschichten aus Stephen-King-Romanen nacherzählte, anstelle von Märchen über Prinzessinnen und Zwerge. Jetzt, als Erwachsene, kann sie an einer Hand abzählen, wie oft sie wirklich vor etwas Angst hatte. Danielle hat zahlreiche Preise erhalten, für Belletristik wie auch Sachliteratur, darunter die Nominierung für den Pushcart Prize 2009 für ihr Buch Drive. Sie lebt in Brooklyn.


ab 14 Jahren
272 Seiten
ISBN 978-3-8458-0723-2
Preis: 12,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Ein herzliches Dankeschön meinerseits geht an den Verlag, Lovelybooks und die Organisatoren der Leserunde für die Bereitstellung dieses diskutierfreudigen Exemplars!

Kommentare:

  1. Hey Liebes =)
    Die Rezi ist toll und du machst mich echt neugierig. Ich stehe ja auf dieses ganze Blutzeugs. Allerdings sollte dann die Altersempfehlung auch entsprechend angesetzt werden.
    Ich lass es erst mal auf der Wuli =)
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Sunny:)
      Ja, dann denke ich, könnte es dir gefallen. Obwohl es zum Ende hin echt immer abgedrehter wird, aber die Geschmäcker sind ja verschieden. Du bist ja auch schon leicht über 14 Jahre - da empfehle ich es dir doch glatt weiter;)

      LG <3

      Löschen
  2. Hallo

    Danke dir für diese Rezension, das buch kannte ich bisher noch nicht und ich bin sehr neugierig geworden.

    Deinen Blog habe ich durch den Kommentiermarathon kennengelernt und ich werde gerne öfters vorbeischauen! :-)

    Liebe Grüße, Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, Alexandra:)
      Das Buch ist auch erst diesen Monat erschienen. Wenn du nicht zimperlich mit blutigen Details bist - empfehlenswert! ;)

      LG

      Löschen
  3. Ich habe die Leseprobe davon gelesen und ich muss sagen, dass ich sie echt klasse fand. Ein Buch, was meine Wunschliste erweitert :)

    LG
    Emm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich Emm:) Wenn es dich erreicht, wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen!

      LG

      Löschen
  4. Das Buch klingt genau nach meinem Geschmack und deine Rezension macht sowas von neugierig.
    Das kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste.
    Vielen Dank dafür :-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch:) Wenn du es haben solltest, wünsche ich dir schon viel Spaß damit!

      LG

      Löschen
  5. Das Buch werde ich mir auf jeden Fall merken, zwar bin ich eher der Liebesroman-Typ, aber ich lasse mich gerne überraschen.
    Sehr gute und ausführliche Rezension!
    Liebst, Sarah
    www.forever-blondie.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Sarah! Wenn dir sehr viel Blut nichts ausmacht, ist es sicherlich etwas für dich:)

      LG

      Löschen