Sonntag, 28. September 2014

Die Rache der Insel von Manuela Martini



erschienen bei Arena

Wie gern würden Hannah und Kanoa eintauchen: in ihre Liebe, das pulsierende New York, das Glück. Nie wieder an diese verfluchte Insel denken – das ist es, was beide sich wünschen. Doch die Schatten der Vergangenheit verfolgen Hannah und Kanoa auf Schritt und Tritt. Die Insel ist lebendig wie nie zuvor. Und sie fordert ihren Tribut. Am Ende müssen die beiden nicht nur um ihre Liebe kämpfen, sondern auch um ihr Leben.
Mete bab ou alatranp – Prepare for what is coming … (Klappentext)

Das Cover dieses Dilogieabschlusses sagt mir persönlich nun nicht so ganz zu. Es wirkt auf mich sehr wirr. Band 1 war von der Aufteilung her genauso gestaltet, aber da konnte ich einen gewissen roten Faden erkennen. Das vorliegende Cover gefällt mir auch farbtechnisch nicht sehr. Zu sehen sind wieder Palmen und das Meer, zusätzlich aber auch noch eine Großstadt – wahrscheinlich New York. Farbentechnisch geht´s von schwarz über grün, blau und rot. Die Story besteht aus 5 Teilen, die jeweils mit einer schwarzen Seite markiert sind und die die betitelten Kapitel beinhalten.

Hannah, Kanoa und Summer sind von der Insel zurück. Seit zwei Wochen befinden sie sich im turbulenten New York. Es war der einzige Flug, der sie am Tag des Tsunamis zurückbringen konnte. Eigentlich könnte nun alles gut sein, aber die drei werden von den Folgen ihres Inselaufenthaltes verfolgt. Sie träumen schlecht, sehen Menschen, die gar nicht da sein können. Sie haben die Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Nikki und Poema nicht aufgegeben. Immer mehr seltsame Dinge geschehen, die jeden einzelnen von ihnen an ihrem Verstand zweifeln lassen. Werden Hannah und Kanoa die Suche mit Erfolg krönen können? Wie weit wird sie die Vergangenheit noch verfolgen?


Ich muss ja sagen, dass ich mich sehr auf dieses Finale gefreut habe, nachdem mich Band 1 total umgehauen hat. Diese besondere Atmosphäre, dieses ganz Eigene in „Die Insel“ konnte mich wirklich sehr begeistern. Doch leider ist von alldem nicht mehr viel in diesem Teil übrig geblieben…
Gleich zu Anfang fand ich mich sehr verwirrt in einer total chaotischen Szenerie wieder. Es herrschte überall Hektik, die mich ganz zappelig machte. Was ist denn bloß geschehen? Vielleicht fehlte mir auch einfach das Insel-Feeling, denn dieser Band spielt komplett in New York.
Zu Hannah fand ich immer noch keinen rechten Zugang, sie blieb für mich weiterhin nicht richtig greifbar und sehr unnahbar.
Kanoa empfand ich als sehr merkwürdigen Gesellen, der zwar die bisher wichtigsten Ereignisse seines Lebens in groben Zügen preisgibt, aber ansonsten mochte ich ihn nicht wirklich. Er wirkte auch viel zu sprunghaft auf mich.
Summer hat aus Teil 1 bei mir keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen und nervte mich in diesem Band wirklich sehr. Ihre von durchweg negative Einstellung, ihr ständiges Rumgejammer und ihre sehr egoistische Ader trieben mich schon sehr an den Rand der Verzweiflung!
Alle drei Protagonisten sind nach ihrem Aufenthalt auf der Insel nur noch psychische Wracks. Da helfen auch keine Pillen mehr…
Sehr gut empfand ich den Rückblick auf die Ereignisse, die der Leser am Ende des ersten Teils nicht mehr mitbekommen hatte. So wird hier geschildert, was nach dem Flugzeugabsturz passiert und wie sie der Insel letztendlich entkommen. In diesem Teil werden immer wieder Ereignisse geschildert, die einige Stunden in der Zukunft liegen. Darauf wird aber ein Kapitel später wieder zurückgekommen, um die entstandene Lücke für den Leser zu schließen. Clevere Idee, die mir gut gefiel.
Auch gibt es immer wieder Kapitel, bei dem der Leser nicht weiß, um wen es sich handelt. Ein tolles Rätsel, das erst relativ spät aufgelöst wird.
Dieser Abschlußband lebt von der Manipulation und der Täuschung des Menschen. Anders kann ich es nicht beschreiben. Man ist sich nie sicher, ob Personen real sind oder nicht. Ob sich einige wirklich nicht an Dinge und Personen erinnern können oder doch. Alles bleibt offen und verwirrt letztendlich etwas.
Es tauchen auch alte Bekannte wieder auf, genauso kommen neue Personen hinzu. Doch ich hatte stets das Gefühl, dass das irgendwie gepresst wirkte. Es muss jetzt noch dies oder jenes geschehen oder diese bestimmte Person ihren Auftritt haben. Mich überforderten diese Szenen oftmals und wirkten einfach nur überladen und sehr unrealistisch.
Die Auflösung aller Fragen kommt erst ziemlich zum Schluss, hat mich aber leider nicht wirklich aus den Socken hauen können.

Manueal Martini hat mit ihrem Abschlußband der Insel-Dilogie eine Story erschaffen, in der die Charaktere auf der Suche sind. Auf der Suche nach der Wahrheit, auf der Suche nach dem Glück, wahrscheinlich auch auf der Suche nach sich selbst. Mich hat dieses Finale sehr verwirrt und leider nicht so mitreissen können wie noch Teil 1. Einige Szenen wirkten auf mich sehr überzogen dargestellt, ebenso einige Reaktionen und das Agieren der Charaktere. Nach einem für mich grandiosen und absolut mysteriösen Auftaktband hätte das Finale wesentlich spektakulärer ausfallen müssen. Doch dies ist ein Ende ohne den von mir herbeigesehnten und erwarteten großen Knalleffekt. Schade, dass eine Dilogie so zu Ende geht. Von mir bekommt „Die Rache der Insel“ gerade noch 3 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


Die Reihe:

Die Insel Rezi
Die Rache der Insel


Manuela Martini wurde 1963 in Mainz geboren und lebt heute als Autorin in Spanien. Nach ihrem Studium – Geschichte und  Literaturwissenschaft –  arbeitete sie als Regie- und Produktionsassistentin im Filmgeschäft. Sie lebte in München und Australien, wo auch ihre ersten Krimis entstanden. Heute schreibt Manuela Martini insbesondere Thriller für Jugendliche. Inzwischen steht ihr Schreibtisch in Südspanien. Dort wohnt sie mit ihren Hunden und Pferden auf einer Finca.
www.manuela-martini.de

ab 14 Jahren
368 Seiten
ISBN 978-3-401-06977-7
Preis: 16,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    Ich habe noch Band 1 "Die Insel" auf dem SuB und freu mich schon drauf, weil ich Bücher von Manuela Martina sehr gerne mag. Schade, dass du Band 2 als nicht mehr so mitreißend empfandest. Schön, dass die Reihe eine Dilogie ist. Das finde ich immer toll :-)
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Damaris,
      ja, ich bin auch sehr enttäuscht, war Band 1 doch wirklich außergewöhnlich... Aber kann man nichts machen. Ich hoffe, dir gefällt es besser!

      LG :)

      Löschen
  2. Hey Liebes =)
    So jetzt komme ich endlich dazu die Rezi zu lesen =)
    Ja was soll ich sagen? Du nimmst mir mit deiner Rezi schon ein bisschen die Vorfreude auf das Finale =( Aber ich lese es trotzdem und vielleicht gefällt es mir ja ganz gut =)
    Tolle Rezension =)
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir auch echt leid, Liebes, aber dir mögen ja beide Bücher gut gefallen. Ich drück die Daumen!

      LG <3

      Löschen