Mittwoch, 19. November 2014

Lost Souls Ltd., Black Rain von Alice Gabathuler



erschienen bei Thienemann

Der Klappentext

Lost Souls Ltd. – So nennt sich die Untergrundorganisation um den jungen Fotografen Ayden, den kaputten Rockstar Nathan und den charmanten Verwandlungskünstler Raix. Sie alle haben als Opfer von schweren Verbrechen überlebt und dabei einen Teil ihrer Seele verloren. Nun verfolgen sie nur ein Ziel: Jugendliche in Gefahr aufzuspüren und zu versuchen, sie zu retten. Dabei kämpfen sie gegen Entführer, Mörder, das organisierte Verbrechen – und gegen die Dämonen ihrer Vergangenheit.
Ich werde ihn töten! Das schwor Nathan beim Grab seiner ermordeten Schwester. Jetzt ist der Tag der Abrechnung nahe und nichts ist so, wie Nathan es sich vorgestellt hat. Denn da ist Gemma, seine große Liebe, und mit ihr das Versprechen auf eine glückliche Zukunft. Nathan muss sich entscheiden. Tödliche Rache oder die Liebe. Nathan wählt die Liebe. Aber dann sterben weitere junge Frauen. Auf die gleiche Art wie Zoe damals. Und Nathan hat sie alle gekannt. Er gerät ins Visier der Ermittler. Verfängt sich im Netz, das der Mörder um ihn spinnt. Als Nathan alles zu verlieren droht, hat er keine Wahl mehr. Nur noch seine Freunde von Lost Souls Ltd.

Meine Meinung zum Cover

Das Cover dieses zweiten Bandes der Serie ist sehr düster gehalten. Es ist ein Schwarz-Weiß-Motiv, das einen hellbraunen Rahmen hat. Der Leser erblickt ein Anwesen hinter einem See und vor einem Wald, der verwischt wurde. Die Story besteht aus 16 Kapiteln.

 Meine Zusammenfassung

Nathan ist immer noch auf der Suche nach dem Mörder seiner Schwester. Bis vor kurzem beherrschte ihn dieser Gedanke fast vollständig, doch nun ist die Liebe in Form von Gemma in sein Leben getreten. Aber gerade jetzt schlägt der Mörder wieder zu. Das gleiche Muster wie bei Zoe! Nathan muss sich entscheiden, ob er sich weiterhin auf die Suche begibt oder ob er Gemma beschützt…


 Charaktere und meine Meinung

Kata hat seit dem letzten Teil eine wirklich krasse Wandlung durchgemacht. Sie ist nicht mehr wiederzuerkennen und nur noch ein Schatten ihrer Selbst. Sie sieht keinen richtigen Sinn mehr im Leben und schottet sich von der Aussenwelt, insbesondere von Ayden sehr ab, möchte mit ihm nichts mehr zu tun haben. Zu schlimm sind ihre vergangenen Erlebnisse. Aus Kata ist eine kalte und harte junge Frau geworden, mit der ich trotzdem weiterhin mitgelitten habe. Denn unsympathisch ist sie mir trotz allem nicht geworden.
Ayden ist immer noch der Sympathische, der sich stets um alle kümmert und nur das Beste im Sinn hat. Die Nichtachtung Katas traf auch mich sehr ins Herz! Das hat Ayden nach allem, was passiert ist, wirlich nicht verdient.
Zu Nathan konnte ich in diesem Teil einen besseren Draht herstellen – es ist ganz eindeutig „sein Buch“, worauf zu Beginn des Buches auch hingewiesen wird. Er wird für den Leser zugänglicher, legt seine geheimnisvolle Aura aber nicht ab. Man erfährt neue Details aus seiner Vergangenheit, so dass seine Beweggründe offensichtlicher werden. Auch erhält man mehr Einblicke in sein Leben neben der Band „Black Rain“. Durch seine traumatischen Erlebnisse bezüglich seiner Schwester ist Nathan zum Trinker geworden. Und das, obwohl er noch nicht einmal zwanzig Jahre alt ist! Die Blicke in sein Seelenleben sind wahrhaftig erschütternd.

„Vielleicht ist es doch wahr, dass die Zeit die Wunden heilt. Dass man mit den Narben leben kann und sie im Herzen trägt.
Seite 13

Die Story geht nahtlos dort weiter, wo Band 1 endete: mit der Mail an Nathan. Es war für mich, als ob ich das erste Buch gar nicht aus der Hand gelegt hätte. Die Story schreitet rasant voran, den Protagonisten ist kaum eine Ruhepause vergönnt.
Kata und Nathan sind sich auf Grund ihrer Erlebnisse ein Stück ähnlicher geworden und entwickeln einen Draht zueinander. Auch ohne viele Worte verstehen sie sich. Die Schlinge zieht sich immer mehr um Nathan zusammen, er tappt wieder und wieder in die Fallen des Mörders. Für den Leser ist dies ziemlich nervenaufreibend und spannend dargestellt. Die Seiten des Buches fliegen nur so dahin, damit man auch endlich erfährt, wer gewinnt.
Weitere Rätsel gibt der mysteriöse Henry auf, der in Band 1 schon eine mittelgroße Rolle spielte. Nun ist er verschwunden, aber für Ayden immer noch ein Stückweit präsent.

„Das Schicksal geht unergründliche Wege“, sagte er.
Seite 45

Mein Fazit

Alice Gabathuler hat mich mit dem zweiten Band ihrer vierteiligen Reihe um Kata und die Lost Souls Ltd. noch mehr begeistern und mitreissen können, als schon in Band 1. Sie stellt hier eindeutig Nathan in den Fokus der Aufmerksamkeit und erzählt einen Teil seiner Geschichte. Der Bezug zum Titel wird auch hier wieder klar herausgestellt – für mich persönlich sehr wichtig. Es gibt viele spannende und berührende Momente, sowie unerwartete Wendungen. Das Ende lässt den Leser einen Ausblick auf Band 3 erhaschen, der sicherlich 2015 erscheinen wird. Sympathische, wenn auch zum Teil gebrochene Protagonisten versuchen ihr Leben vor der schottischen Kulisse zu leben. Die Atmosphäre, sowie auch die Schauplätze passten wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Ich habe mitgelitten und mitgefiebert, bevor mich das Ende des Buches zufrieden zurück ließ. Für „Lost Souls Ltd., Black Rain“ kann ich ganz beruhigt 5 von 5 schwarzen Katzen vergeben.



Die Reihe:

Lost Souls Ltd., Blue Blue Eyes Rezi
Lost Souls Ltd., Black Rain
Lost Souls Ltd., White Sky (erscheint ?)
Lost Souls Ltd., Red Rage (erscheint ?)

Die Autorin

Alice Gabathuler wurde 1961 in der Schweiz geboren. Sie arbeitete als Radiomoderatorin, Werbetexterin und Englischlehrerin. Heute ist sie freiberufliche Autorin. Sie lebt mit ihrer Familie in Werdenberg, einem kleinen Ort in der Ostschweiz. Für "no_way_out" wurde sie mit dem Hansjörg-Martin-Preis 2014 für den besten Kinder- und Jugendkrimi des Jahres ausgezeichnet.

ab 14 Jahren
288 Seiten
ISBN 978-3-522-20205-3
Preis: 12,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses tollen Exemplars und das in mich gesetzte Vertrauen bedanken!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen