Donnerstag, 27. November 2014

Witch & Wizard – Verlorene Welt, Band 1 von James Patterson und Gabrielle Charbonnet



erschienen im Loewe Verlag

Der Klappentext

In einer Welt, die verloren scheint,
in der Zauberei und Magie verboten sind
und mit allen Mitteln verfolgt werden,
gibt es nur zwei Menschen, auf denen die Hoffnung aller ruht.

Whit und Wisty.
Hexe und Zauberer.
Allerdings wissen sie noch nichts davon.

Meine Meinung zum Cover

Das Cover finde ich toll. Der in Flammen stehende Buchstabe „W“ ist ein richtiger Hingucker im Laden und sieht auch als E-Book-Cover schön aus. Das ist ganz typisch James Patterson. Schlichte, aber eindringliche Cover, denen man sich nicht entziehen kann. Das Buch besteht aus drei Teilen und unüblicherweise zwei Epilogen. Die Kapitel werden aus der Sicht der Geschwister erzählt.

 Meine Zusammenfassung

Whit und Whisty sind Geschwister mit magischen Kräften. Doch das wissen sie nicht. Wisty und Whit werden erst auf ihre Hexen- und Zauberkünste aufmerksam gemacht, nachdem sie verhaftet werden sollen. Die Neue Ordnung und Der Eine, Der Der Einzige ist, haben ein Gesetz erlassen, dass Hexen und Zauberer hinrichten lassen soll. Können ihm die Geschwister entkommen?


 Charaktere und meine Meinung

Wisty ist ein typisches Teenagermädchen von 15 Jahren. Sie redet, wie ihr der Schnabel gewachsen ist und wehrt sich gegen Die Neue Ordnung. Sie versucht, mit ihren plötzlich auftretenden Hexenkünsten klar zu kommen, was nicht immer einfach ist. Doch das Mädchen lässt sich nicht unterkriegen.
Whit ist fast achtzehn und ebenfalls überrascht, dass er ein Zauberer sein soll. Er versucht seine Schwester zu beschützen, was nicht immer leicht ist.

Viel mehr kann ich zu den Charakteren auch gar nicht sagen, weil mir bei ihnen die Tiefe gefehlt hat. Bis auf ihre Fähigkeiten wirkten sie sehr blass und farblos auf mich. Genauso erging es mir auch mit den übrigen Figuren, die hier eine Rolle spielen. Erklärungen seitens der Eltern über die Fähigkeiten ihrer Kinder waren ebenfalls nicht vorhanden – vielleicht ja im nächsten Teil.
Insgesamt hatte mich die Geschichte sehr gereizt, da ich Stories rund um Hexen sehr gerne lese. Aber hier wusste ich nicht, ob es ein erst zu nehmender Jugendroman oder eher eine Komödie sein sollte. Mir drängte sich ununterbrochen die Verfilmung von „Hänsel und Gretel“ auf – auch eher lustig gehalten. Von daher hatte ich so einige Probleme mit der Story. Dazu kommen die farblosen Charaktere und eine Geschichte, bei der ich nicht wusste, was eigentlich der Kern des Ganzen sein soll. Es war ein gigantisches Herumgerenne in jede mögliche Richtung, ohne große Ergebnisse.
Das Buch hatte ich innerhalb kürzester Zeit durch, was ja meistens für eine rasante und echt spannende Geschichte spricht, aber hier waren es wohl eher die sehr knapp bedruckten Seiten…
Ich war lange Zeit ein großer Fan von James Patterson und gerade seiner Lindsay Boxer-Reihe, aber da wie auch hier hatte ich oftmals das Gefühl, wichtige Stellen überlesen zu haben. Im Endeffekt denke ich aber, dass eher der Autor etwas sprunghaft in seinem Schreibstil ist, denn sonst wäre so etwas ja ein riesiger Zufall. Dieses Jugendbuch ist eigentlich ein typisches Werk des Autors, dessen glanzvolle Zeiten wohl leider vorbei sind.

 Mein Fazit

Mein erster Jugendroman von James Patterson konnte mich so gar nicht überzeugen. Blasse Charaktere, die mich nicht berührten, eine etwas wirre Story, die für mich weder spannend noch mitreissend war. Dazu noch eine fehlende Dramaturgie. Das gefiel mir nicht gut. Außerdem kamen viel zu viele Sätze/Absätze vor, bei denen ich immer wieder das Gefühl hatte, dass etwas Entscheidendes fehlt. Ebenso fühlte ich mich wie in einer Komödie, was doch sehr befremdlich war. Die guten Ansätze sind zwar vorhanden, aber nicht ausreichend umgesetzt worden. Ausserdem störten mich die wenigen Sätze pro Seite bei dem vergleichsweise hohen Preis schon sehr. Ich werde die Serie nicht weiter verfolgen und vergebe für „Witch & Wizard – Verlorene Welt“ nur schwache 2 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


Die Reihe:

Witch & Wizard – Verlorene Welt
Witch & Wizard – Verbotene Gabe
Witch & Wizard – Verborgenes Feuer (erscheint im Januar 2015)


Die Autoren

James Patterson, geboren im US-Bundesstaat New York, arbeitete in einer Werbeagentur, bevor er in den 70er Jahren anfing, Kriminalromane zu schreiben. Bekannt wurde er vor allem durch die Romanreihe um den Polizeipsychologen Alex Cross, die sogar verfilmt wurde (u. a. mit Morgan Freeman). Bis heute hat er fast 100 Bücher geschrieben, darunter auch mehrere Jugendbücher wie die Witch & Wizard-Reihe. Mittlerweile zählt Patterson zu den erfolgreichsten Autoren aller Zeiten. Seine Bücher haben sich weltweit über 275 Millionen mal verkauft und wurden in 40 Sprachen übersetzt. Er lebt in Florida.

Gabrielle Charbonnet wurde 1961 in New Orleans geboren und arbeitete als Lektorin in einem großen amerikanischen Verlag, bevor sie anfing, Jugendbücher zu schreiben. Sie veröffentlicht auch unter dem Namen Cate Tiernan.


ab 12 Jahren
352 Seiten
ISBN 978-3-7320-0127-9 mobi
Preis: 12,99 Euro E-Book

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.