Donnerstag, 4. Dezember 2014

Die Zeitrausch Trilogie – Spiel der Gegenwart von Kim Kestner



erschienen bei Impress

Der Klappentext

Durch die Zeiten geschickt, vor Millionen von Zuschauern bloßgestellt und von ihrer großen Liebe Kay getrennt: Top the Realities, die erfolgreichste Fernsehshow aller Zeiten, hat Alisons Leben bis in die Grundfesten erschüttert. Doch sie hat einen Plan, um der Show zu entkommen, und ihr Plan gelingt. Zusammen mit Kay kehrt sie nach langer Zeit in ihre Gegenwart zurück, in ihr Elternhaus mit dem Apfelbaum im Garten und dem nach Sägespännen duftenden Tischlerschuppen ihres Vaters. Endlich sind Kay und sie nicht nur zusammen, sondern auch in Sicherheit. Bis etwas Schreckliches passiert und Alison begreift, dass sie keine Wahl hat. Sie wird sich der Show stellen und sie für immer beenden müssen…

Meine Meinung zum Cover

Das Cover dieses letzten Teils fügt sich hervorragend in die Reihe ein. Es ist wieder die Uhr zu sehen und ansonsten erblickt der Leser eine Hütte im Wald, was sehr geheimnisvoll wirkt. Die dominierende Farbe ist dieses Mal ein gedämpftes Grün, das hervorragend zum Motiv passt. Die Story besteht aus 18 Kapiteln und dem Epilog.

 Meine Zusammenfassung

Endlich ist Alison mit ihrem Kay zusammen! So lange hat es gedauert, so viele Entbehrungen musste sie in Kauf nehmen. Doch nun scheint alles perfekt zu sein. Aber ein Geständnis von Kay stellt Alisons Welt komplett auf den Kopf und sie sieht sich gezwungen, wieder in die Geschehnisse einzugreifen…


 Charaktere und meine Meinung

Alison ist durch die Entbehrungen der letzten zwei Jahre sehr abgemagert, hat aber einen unglaublichen Kampfgeist entwickelt. Stellenweise handelt sie etwas unüberlegt und von ihren Emotionen getrieben. Aber so ist Alison eben.
Kay wirkt manches Mal etwas kühl Alison gegenüber. Er ist leicht mit der Gegenwart überfordert, da er ja aus einer ganz anderen Zeit stammt. Auch kann er Alisons ausgeprägten Familiensinn nicht ganz nachvollziehen – er hat diese Bindungen leider nicht.

Wie schon bei den ersten beiden Teilen durfte ich diesen Band im Rahmen einer Leserunde lesen und war wahnsinnig gespannt auf das Ende.
Das Buch startet mit einem nahtlosen Übergang, der Leser ist wieder mitten im Geschehen angekommen. Alison kann sich nun selbst portieren, was ihr ungeahnte Möglichkeiten verschafft. Klar muss allerdings sein, dass auch nur das kleinste Eingreifen die ganze Realität verändern kann. Ein einziger Augenblick kann ungeahnte Folgen haben. Unter diesen Umständen ist es natürlich sehr schwer, alle Eventualitäten zu bedenken. Aber Alison ist eine Kämpferin, die genau weiß, was sie will. Der Weg zu ihrem Ziel ist steinig und beschwerlich, aber wunderbar spannend von der Autorin erzählt worden. Gerade die Spannung hat mir im letzten Teil etwas gefehlt – hier war der gewohnte Schwung aus Band 1 wieder da! Stets hatte ich ein ungutes Gefühl im Bauch, da mir die Ruhe zu perfekt war.

Es ist so friedlich hier. Viel zu friedlich. Viel zu schön, um wahr zu sein.
17% des E-Books

Neben den altbekannten Figuren wie Sven Oskar und Ivana, tauchen hier auch neue Personen auf. Diese bringen noch etwas Licht ins Dunkel und übermitteln wichtige Informationen zum Zeitanker. Die Show Top the Realities taucht hier nur am Rande auf, aber auch hier fühlte ich mich wieder sehr an Die Tribute von Panem erinnert. Das meine ich keineswegs negativ. Es ist einfach sehr krass mitanzusehen, was sich eine Reality-Show für Grausamkeiten für ihre Kandidaten ausdenkt, nur um die richtigen Zuschauerzahlen zu erlangen…
Ich habe ja bei Zeitreiseromanen so manchmal meine Schwierigkeiten, alles in die logische Reihenfolge zu bekommen. In diesem Teil lief für mich zum Glück alles glatt! Nur die Vorstellung von unzähligen nebeneinander ablaufenden Realitäten war für mich der reinste Wahnsinn. Mag ich gar nicht weiter drüber nachdenken… Da dies aber sehr anschaulich und übersichtlich erklärt wurde, fand bei mir keinerlei Kopfzerbrechen mehr statt.
Es gibt in diesem Finalteil kleine Rückblicke auf die vorangegangenen Bände, was mich sehr ansprach. Ebenfalls wird die Verbindung zum Cover gelüftet. So schließt sich der Kreis :)

 Mein Fazit

Kim Kestner hat mich mit ihrem Finale rund um Alison, Kay und die Zeitreisen vollkommen mitreissen und überzeugen können. Die Spannung fand ich an einigen Stellen kaum zum Aushalten, ich konnte mich nur schwer von dem Buch lösen und vergaß alles um mich herum. Die Autorin versteht es, den Leser mit unerwarteten Wendungen bei der Stange zu halten. Aber auch die emotionalen Momente dürfen natürlich nicht fehlen. Ein großes Kompliment für die über 3 Bände logisch gehaltenen Zeitzusammenhänge, auch wenn es vielleicht manchmal schwierig für mich war hinterher zu kommen. Das lag aber eher an mir und nicht an dem Schreibstil der Autorin. Das Ende des Buches ist sehr passend und hätte nicht besser sein können. Für dieses wunderbare Finale der Zeitrausch-Trilogie vergebe ich selbstverständlich 5 von 5 möglichen schwarzen Katzen und nehme Abschied von Alison und ihrem auf den Kopf gestellten Leben.

„Mit jeder Sekunde unseres Lebens reisen wir durch die Zeit. Wir können sie nicht anhalten, nur genießen.“
95% des E-Books


 Die Reihe:

Die Zeitrausch-Trilogie, Band 1: Spiel der Vergangenheit Rezi
Die Zeitrausch-Trilogie, Band 2: Spiel der Zukunft Rezi
Die Zeitrausch-Trilogie, Band 3: Spiel der Gegenwart

Die Autorin

Kim Kestner, geboren 1975 in Gifhorn, studierte Visuelle Kommunikation und gründete später eine Marketingagentur. Als Kind klebte sie gebannt an den Lippen ihres Vaters, der ihr immer fantastischere Geschichten erzählte. Irgendwann gingen ihm dann die Ideen aus, deshalb entschloss sie sich, selbst Geschichten zu erfinden. Doch erst als sie ebenfalls Kinder bekam und sich Gute-Nacht-Geschichten ausdenken musste, erinnerte sie sich wieder an ihre Idee und fing an zu schreiben. Heute veröffentlicht sie regelmäßig Fantasyromane und erzählt immer noch Gute-Nacht-Geschichten ...
www.der-bann-der-drudel.de
www.kim-kestner.de


E-Book
ab 14 Jahren
371 Seiten
ISBN 978-3-646-60061-2
Preis: 3,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Ich möchte mich ganz herzlich bei Lovelybooks, den Organisatoren der Leserunde, dem Verlag und natürlich auch bei Kim Kestner für dieses Rezensionsexemplar und die schöne Leserunde bedanken! Es hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen