Mittwoch, 21. Januar 2015

Elemente der Schattenwelt, Band 1 - Blood & Gold von Laura Kneidl



erschienen bei Impress

Der Klappentext

Auch wenn sie sich der Menschheit nicht zu erkennen geben, weilen sie doch unter uns: Geister, Dämonen, Vampire und andere Kreaturen der Nacht. Nur wenige Menschen wissen von ihrer Existenz und noch weniger haben die Fähigkeit, gegen sie anzutreten. Dass Cain eine von ihnen ist, erfährt sie erst mit ihrer Volljährigkeit – wie ihre Mutter soll sie nun als Blood Huntress Vampire jagen. Dies wäre jedoch so viel einfacher, wenn man ihr nicht gerade den unnahbaren Krieger Warden an die Seite gestellt hätte, der furchteinflößender sein kann als die Vampire selbst…

Meine Meinung zum Cover

Das Cover finde ich sehr düster, aber absolut passend. Der Leser taucht ebenfalls in eine düstere Welt ein, die aus der Jagd nach Vampiren und Werwölfen besteht. Zu sehen sind wahrscheinlich die Protagonisten Warden und Cain, von einigen Schatten leicht überlappt. Die dominierenden Farben sind Gold und Rot – passender geht´s gar nicht. Die Story besteht aus 21 spannenden Kapiteln.


Charaktere und meine Meinung

Cain ist 18 Jahre alt und wartet auf den ultimativen Test, der zeigen wird, ob und was für eine Huntress sie sein wird. Ich mochte sie ganz gerne und empfand Cain auch als mutig und stark. Manchmal vielleicht etwas zu vertrauensseelig, aber das muss ja nicht unbedingt negativ sein.
Bei Warden war ich etwas im Zwiespalt. Er ist der Rebell, der sich im Quartier fast alles erlauben kann. Dadurch wirkt er etwas überheblich. Eine sehr grenzwertige Figur.
Jules ist Cains Cousin und erwartet ebenfalls das Testergebnis. Die beiden sind gut als Team aufeinander eingespielt. Ich mochte Jules sofort, denn er ist anders und fällt gerade durch seinen Kleidungsstil auf.

Die Atmosphäre im Quartier, wo die Hunteranwärter die ersten Monate ausgebildet werden, empfand ich als sehr locker. Natürlich gibt es auch Regeln, aber es wirkt nicht ganz so streng wie man es schon öfter gelesen hat. Trotzdem ist das Zusammenleben ganz klar definiert und auch strukturiert. Gefiel mir sehr gut.
Anfangs liefert die Autorin dem Leser schon gleich einige Erklärungen, so dass man sich nicht lange mit offenen Fragen quälen muss. Die Definition eines Vampirbisses war für mich in diesem Buch wieder eine andere, was ich toll fand.
Einige Dinge waren sehr vorhersehbar, worunter die Spannung aber nicht allzu sehr leiden musste. Auch hätten für meinen Geschmack einige Szenen etwas gekürzt werden dürfen.
Der Schreibstil ansich gefiel mir recht gut, er ist locker und flüssig zu lesen. Die Autorin wirft nicht mit Fremdwörtern um sich, was viel wert ist.
Die Angriff-Sequenzen, von denen es so einige gibt, gefielen mir gut. Sie waren spannend, auch wenn so manches stellenweise etwas übertrieben wirkte. In dem einen Moment trieft die Szene noch vor Spannung, dann wird der Konflikt viel zu einfach, bald zu glatt aufgelöst. Da hätten doch einige Ecken und Kanten dem Ganzen gut getan.

Mein Fazit

Laura Kneidl konnte mich mit ihrem Auftaktband „Elemente der Schattenwelt – Blood & Gold“ stellenweise überzeugen. Der Spannungsbogen ist meistens recht ausgewogen, der Schreibstil sehr gut zu lesen. Die Charaktere fand ich im Durchschnitt gut, die Handlungsweisen meistens logisch und nachvollziehbar. An so einigen Ecken hätte es etwas mehr, an anderen Stellen etwas weniger sein dürfen – für mich war die Geschichte noch nicht ganz rund. Die Autorin hält für den Leser noch einige kleine Überraschungen bereit, was bei mir sehr gut ankam. Ich werde Teil 2 auf jeden Fall lesen, da mich auch gerade das Thema sehr interessiert. Hierfür vergebe ich gerade noch 4 wackelige von 5 möglichen schwarzen Katzen.


Die Reihe:

Elemente der Schattenwelt – Blood & Gold
Elemente der Schattenwelt – Soul & Bronze
Elemente der Schattenwelt - ? (erscheint voraussichtlich im April 2015)

Die Autorin

Laura Kneidl, 1990 geboren, wuchs in der Nähe von Erlangen auf. Heute studiert sie an der Hochschule der Medien »Bibliotheks- und Informationsmanagement«. Inspiriert von zahlreichen Fantasyromanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Projekt zu schreiben. Neben dem Verfassen von Romanen gilt ihr Interesse dem Lesen und Rezensieren solcher, weshalb sie einen eigenen Bücherblog betreibt. Seit Anfang 2013 ist sie Mitbegründerin des Schreibwahnsinns, einer Gruppe möwenverrückter Autoren, die gerne über das Schreiben schnattern.

ab 14 Jahren
416 Seiten
ISBN 978-3-646-60054-4
Preis: zur Zeit (Januar 2015) kostenlos erhältlich!

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen