Montag, 26. Januar 2015

Finstermoos – Aller Frevel Anfang von Janet Clark



erschienen bei Loewe

Der Klappentext

Auf der Baustelle seines Vaters findet Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys. Sofort strömen Journalisten in das idyllisch gelegene Bergdorf, darunter auch Armina Lindemann mit ihrer 19-jährigen Tochter Mascha. Schon bald werden Valentin und Mascha Opfer seltsamer und lebensbedrohlicher Unfälle, dann verschwindet Maschas Mutter spurlos. Mascha glaubt nicht an einen Zufall – hat die Journalistin bei der Recherche für ihren Artikel etwas herausgefunden, was sie nicht wissen soll? Gemeinsam mit Valentin und zwei weiteren Freunden sucht sie nach ihrer Mutter und rührt damit an ein lange verborgenes Geheimnis, das jemand um jeden Preis zu schützen versucht.

Meine Meinung zum Cover

Das Cover dieses Buches ist sehr schlicht gehalten. Der Leser sieht lediglich ein paar Äste, schemenhafte Berge und eine Vogelscheuche. Die dominierenden Farben des Covers sind einige Blautöne, die keineswegs aufdringlich wirken. Der Titel, sowie die Äste unterliegen einer Prägung, was ich immer sehr gerne mag. Die Story besteht aus 45 Kapiteln, die oftmals eine Datumsanzeige beinhalten.


Charaktere und meine Meinung

Valentin fand ich recht sympathisch, auch wenn er mir manchmal etwas ungeschickt im Umgang mit Mädchen vorkam. Gerade bei seinen Begegnungen mit Luzie, in die er heimlich verliebt ist. Auf der anderen Seite zeugt dieses Verhalten auch wieder von einer Natürlichkeit, die ich toll finde. Aber irgendetwas verbirgt dieser junge Mann…
Basti ist der beste Freund von Valentin und eher der Draufgänger, was Mädchen betrifft. Ich mag solche Typen generell nicht, daher konnte ich mich auch für diese Buchfigur nicht wirklich erwärmen. Sein Verhalten und der Umgang mit Luzie passte ins Bild und gefiel mir gar nicht.
Luzie ist seit einigen Monaten heimlich mit Basti zusammen. Diese Heimlichtuerei ist schlecht für die Beziehung, das merkt der Leser Luzie deutlich an. Sie kam mir sehr patent und nicht dumm vor, umso mehr fragte ich mich, was sie von so einem Typ wie Basti will. Aber wo die Liebe eben hinfällt…
Nic ist der ältere Bruder von Basti und gefiel mir sehr gut. Er scheint ein verantwortungsbewusster Typ zu sein, der das Herz am rechten Fleck hat. Seine Anbändelei mit einem Mädchen fand ich schön.
Mascha kommt eigentlich aus Berlin und macht in dem österreichischen Dörfchen Finstermoos nur einen Kurzurlaub mit ihrer Mutter. Sie war mir recht sympathisch. Doch bei allen Personen muss ich anmerken, dass sie für mich noch nicht voll ausgereift waren. Ihnen fehlt noch dieses gewisse Etwas, was sie deutlich voneinander unterscheidet. Ich hoffe, dass das in den nächsten Bänden noch kommen wird.

Ich habe mir von diesem Auftaktband noch nicht sehr viel versprochen und bin daher mit dem Ergebnis auch zufrieden.
Die Geschichte beginnt mit einem etwas schockierenden erstem Kapitel, das in der Gegenwart spielt. Die eigentliche Erzählzeit ist aber die Vergangenheit, die letzten zwei Wochen vor diesem speziellen Ereignis. Im Verlauf der Story werden die Gegenwartskapitel immer wieder mit eingestreut, was mir sehr gut gefiel.
Das Dorf Finstermoos wirkte auf mich sehr ruhig und typisch dorfidyllisch. Die dorfinternen Geheimnisse bleiben auch im Dorf, da hält die Gemeinde sehr zusammen. Und Geheimnisse gibt es hier wahrlich zuhauf. Eins jagt das andere und bisher wurde auch nichts aufgeklärt.
Die mysteriösen Zwischenfälle, mit denen sich die einzelnen Figuren auseinandersetzen müssen, fand ich ganz gut, aber nicht zu unheimlich. Etwas mehr hätte es durchaus sein dürfen!
Ebenso hätte ich mir mehr Umgebungsbeschreibung gewünscht, da so ein Bergdorf doch eine ganze Menge hergibt. Ich bin ja wirklich kein Freund von allzu großen Ausschweifungen, aber hier hatte ich kaum eine konkrete Vorstellung von der Landschaft.
Die geschaffene Atmosphäre wirkte, trotz der Sommermonate, in denen die Story spielt, sehr kühl. Dies empfand ich als absolut passend.

„Wer die Zeichen des Schicksals ignoriert, fordert es heraus.“
Seite 71

Mein Fazit

Für mich war es das erste Buch von Janet Clark und ich habe es nicht bereut. Der Schreibstil war einfach und gut zu lesen, die wenigen Seiten sind innerhalb kürzester Zeit durch meine Finger geglitten. Die Autorin hat eine sehr passende Atmosphäre zur Story erschaffen, in die ich mich gut hineinversetzen konnte. Einzig die wenigen Umgebungsbeschreibungen und die kaum zu unterscheidenden Charaktere sind ein Kritikpunkt. Selbstverständlich endet dieser erste Teil mitten in der Geschichte, so dass man als Leser unheimlich gespannt der Fortsetzung im März entgegenblicken darf. Zum Glück erscheinen die drei Folgebände in kurzen Abständen, was ein ganz klarer Vorteil ist. Für „Finstermoos – Aller Frevel Anfang“  vergebe ich daher 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


Die Reihe:

Finstermoos – Aller Frevel Anfang
Finstermoos – Am schmalen Grat (erscheint voraussichtlich im März 2015)
Finstermoos – Im Angesicht der Toten (erscheint voraussichtlich im Juni 2015)
Finstermoos – Bedenke das Ende (erscheint voraussichtlich im September 2015)

Die Autorin

Mit elf Jahren hat Janet Clark ihren ersten Roman geschrieben. Er hatte zwölf Seiten und eine Leserin. Obwohl diese sofort von ihren schriftstellerischen Fähigkeiten überzeugt war, brauchte es viele Jahre und Umwege über diverse Länder und Berufe, bis Janet Clark ihr erstes Manuskript an eine Agentur schickte. Seitdem finden ihre Bücher immer mehr Fans. Heute lebt die Autorin mit ihrer Familie in München.

Mehr über die Autorin unter www.janet-clark.de

ab 12 Jahren
224 Seiten
ISBN 978-3-7855-7748-6
Preis: 9,95 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Kommentare:

  1. Guten Morgen meine Liebe =)

    Eine tolle Rezension die mich sehr neugierig auf das Buch macht. Aber ich habe es ja zum Glück hier liegen xD
    Jetzt muss ich mich nur noch mit Katja abstimmen wann wir das Buch lesen wollen ^^
    Ich habe von der Autorin auch noch nichts gelesen. Habe aber zwei (nun 3) Bücher von ihr auf dem SuB. Bin schon sehr gespannt =)
    Ich wünsche dir einen schönen Tag :-*

    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, Liebes:)

      Dankeschön! Dann bin ich gespannt, wann ihr anfangt zu lesen, es lohnt sich.
      Ich habe hier (glaube ich) auch noch etwas von ihr liegen, das kommt sicherlich auch bald dran *hust*

      Dir auch einen schönen Tag und lg <333

      Löschen
  2. Hallihallo :)

    Ich bin gerade durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und muss gestehen, dass ich ihn sehr schön finde. Endlich habe ich jemanden gefunden, der auch ähnlich lange Rezensionen schreibt wie ich. Gut zu wissen dass ich nicht die einzige bin, die über einen Roman ewig erzählen könnte. Ich freue mich, dass ich hier gelandet bin und hoffe, dass du dich nicht daran störst, wenn ich als Leser dableibe.

    Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥
    walkingaboutrainbows.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Rainbow:)

      Natürlich stört es mich nicht, eine Leserin mehr zu haben - herzlich willkommen und viel Spaß bei mir! Freut mich sehr, dass es dir hier gefällt und wir vielleicht auch einiges gemeinsam haben:) Deinen Blog werde ich natürlich auch besuchen kommen.

      LG :)

      Löschen
  3. Huhu,
    ich hab zu dem Buch heute bereits schon eine Rezi gelesen und irgendwie scheinen da die Meinungen ein wenig auseinander zu gehen. Aber die Geschichte hat mich wirklich neugierig gemacht. Da die drei anderen Bücher ja dieses Jahr noch erscheinen sollen, bin ich jetzt total unschlüssig...

    Viele allerliebste Grüße
    Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Nelly:)

      Ich bin gespannt, was Band 2 zu bieten hat. Dann entscheide ich auch für mich, ob sich die restlichen Bände auch lohnen:)

      LG:)

      Löschen
  4. Huhu :)

    das hört sich ja ganz gut an :)). Möchte es auch noch gerne lesen :)) <3

    Liebe Grüße<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das, liebe Mella:) Ich bin schon auf Band 2 sehr gespannt!

      LG<3

      Löschen
  5. Hallo :-)

    Ich habe von Janet Clark das Buch "Schweig still, süßer Mund" gelesen und war auch recht begeistert von dem Buch. Es hat mich jetzt nicht aus den Latschen gehauen, aber ich habe es ebenfalls nicht bereut, das Buch gelesen zu haben.
    Du hast mich nun sehr neugierig auf diese Buchreihe gemacht. Ich werde mich jetzt genauer damit auseinander setzen und eventuell auch lesen.
    Danke für die schöne Rezi :-)

    Liebe Grüße,
    Vanessa
    vanessasbuecherregal.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Vanessa!

      Aus den Latschen haut einen diese Reihe auch nicht ganz, aber ich fand alle Teile trotzdem sehr interessant. Gute Unterhaltung für zwischendurch. Mach das!
      Dankeschön :)

      LG:)

      Löschen
    2. Danke, liebe Claudia, für deine schnelle Rückmeldung!
      Mir gefällt dein Blog echt gut!
      Ich bleibe gerne als Leserin da :-)

      Ganz liebe Grüße,
      Vanessa

      Löschen
    3. Das freut mich sehr, liebe Vanessa - herzlich willkommen!

      LG :)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.