Dienstag, 17. Februar 2015

*Kurzrezi* Vermissmeinnicht von Barbara Schinko




erschienen bei BitterSweet

Der Klappentext

Herzverwirrung – Rückspulmodus – Ewigjetzt …

Amber hatte einen Unfall. Glaubt sie zumindest, doch erinnern kann sie sich nicht. Bis sie auf den Jungen mit den Vergissmeinnichtaugen trifft – und ihre gemeinsame Geschichte neu erlebt. Stück für Stück. Szene für Szene. Rückwärts.

Meine Kurzrezension

Bitter Sweets  steht für grosse Gefühle in kleinen Portionen. Eine frische Neuerscheinung aus dem Februar.

Den Leser erwartet hier ein mädchenhaftes Cover, das ganz in einem zarten Blau gehalten ist. Lauter kleine Vergissmeinnicht-Blüten und ein Schmetterling sind hier zu sehen, was wunderschön aussieht. Wie immer bei diesen E-Shorts ist das Motiv rund gehalten.


Ich war begeistert von der Idee der Geschichte – rückwärts erzählt, das ist doch mal was! Ich wurde auch nicht enttäuscht und bin nur so durch die Seiten geflogen.
Amber schien mir voller Komplexe zu sein, sie hatte viel zu wenig Selbstvertrauen. Dies fand ich sehr schade, ist doch jeder Mensch auf seine Art und Weise liebenswert.
Luca mochte ich lieber als Ty. Er hat eine etwas freche und direkte Art, die keineswegs unangenehm war. Ty dagegen fand ich flatterhaft. Ich war mir seiner Gefühle gegenüber Amber nicht wirklich sicher.
Der Schreibstil und die ungewöhnliche Erzählweise fand ich ganz klasse. Vor jeder neuen „Station“ war das Rewind-Zeichen, sodass der Leser zu jeder Zeit merkt, dass die Story wieder einem Sprung nach hinten macht. Es gibt natürlich eine Reihe von Andeutungen in den einzelnen Gesprächen, die so beim Lesen erst einmal keinen Sinn machen und immer neue Fragen aufwerfen. Doch dies wird nach und nach geklärt und ich habe auch keinerlei Logikfehler ausmachen können. Allein das Ende hat mich etwas unbefriedigt zurückgelassen.

Barbara Schinko hat mich mit ihrer aussergewöhnlichen Erzählidee zu diesem Büchlein verleitet, was ich keineswegs bereut habe. Eine sehr angenehme und locker leichte Story, mit netten Protagonisten. Die Erklärung des Titels spielt auch eine Rolle, was für mich immer sehr wichtig ist. Ich vergebe für „Vermissmeinnicht“ sehr gerne 4 von 5 möglichen schwarzen Kätzchen.


 Die Autorin

Barbara Schinko, geboren 1980, wuchs in einer österreichischen Kleinstadt auf. Ihre Kindheit spielte sich zwischen Bücherbergen und den Welten in ihrem Kopf ab. Später studierte sie internationale Wirtschaftsbeziehungen, erkundete Asien und Australien und fuhr mit ihrem Verlobten im Wohnmobil durch die USA. Wenn sie nicht arbeitet, sitzt sie in ihrem geliebten Hängesessel auf dem Balkon und träumt sich ans Meer.

E-Short
ab 14 Jahren
77 Seiten
ISBN 978-3-646-60125-1
Preis: 1,49 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle geht ein herzliches Dankeschön noch an den Verlag für die Bereitstellung dieses süßen Exemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.