Dienstag, 9. Juni 2015

*Kurzrezi* Akademie der Gebrannten (Die Phoenicrus-Trilogie Band 2) von Mirjam H. Hüberli



erschienen bei Impress

Der Klappentext

Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx, dem Jungen unter der Kapuze, um einiges näher. Aber die Lage ist ernst, das Schicksal der Phoenicrus soll schon bald in Yosephines Hand liegen und sie hat noch viel zu lernen. Dabei könnte alles so viel leichter sein, wenn sie doch nur wüsste, wie das alles mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt und was Milo vor ihr verbirgt…


Meine Kurzrezension

Zum Glück betrug die Wartezeit zwischen Band 1 und Band 2 nicht allzu lang, welche aber trotzdem auf Grund des fiesen Cliffhangers schwer für mich zu überbrücken war. Nun hielt ich das E-Book pünktlich am Erscheinungstermin in Händen und habe sofort mit dem Lesen losgelegt.
Hätte ich den Klappentext noch genauer gelesen, hätte ich wahrscheinlich schon vorher gewusst, worauf dieser zweite Teil hinauslaufen wird. Weiter werde ich mich aber dazu wegen des Spoilerns nicht äussern – das müsst ihr schon selbst herausfinden ;)
„Akademie der Gebrannten“ ist anders als „Stadt der Verborgenen“. Diese Story wird nicht weiterhin in der ersten, sondern in der dritten Person erzählt. Dies sorgte dafür, dass ich zu Yosephine einen nicht so guten Draht entwickeln konnte, wie noch zu Zara. Auch ist unsere Protagonistin nicht so humorvoll wie ihre Schwester. Ja, ich weiß, man sollte wahrscheinlich nicht vergleichen, aber man macht es doch ganz automatisch. Dies soll keineswegs negativ klingen, sondern einfach nur die Unterschiede zwischen den erschienenen Teilen heraus kristallisieren.
Der Einzelunterricht, an dem Yosi wegen ihrer Gabe teilnehmen muss, erschien mir persönlich etwas zu langatmig und intensiv. Ich ertappte mich schon dabei, wie ich selbst versuchte mitzumachen ;)
Für mich waren die neuen Charaktere authentisch dargestellt, stachen aber nicht so sehr heraus. Ich bin wahrscheinlich viel zu verwöhnt von Teil 1, so dass meine Erwartungen auch einfach zu hoch geschraubt waren.

„Akademie der Gebrannten“ ist ein absolut notwendiger Mittelteil der Trilogie, der durch seine Unterschiede zu Band 1 heraus sticht. Ein sehr kluger Schachzug von Mirjam H. Hüberli, die Geschichte in dieser Form weiter zu erzählen. Das Ende lässt den Leser mit einem genau so fiesen Cliffhanger zurück, wie schon „Stadt der Verborgenen“ – daran hat sich nichts geändert. Der Schreibstil der Autorin ist super flüssig und wunderbar zu lesen, die Seiten fliessen nur so dahin. Nun bleibt uns wieder einige Zeit zu überbrücken, bis das Finale erscheint. Auf dieses freue ich mich schon sehr und bin wahnsinnig gespannt, was sich Mirjam Hüberli dafür hat einfallen lassen! Für Teil 2 gibt es erst einmal 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen von mir.


Die Reihe:

Stadt der Verborgenen Rezi
Akademie der Gebrannten
Rache der Schwarzen Engel ( erscheint voraussichtlich im September 2015)

Die Autorin

Vor vielen Jahren erblickte Mirjam H. Hüberli, dicht gefolgt von ihrer Zwillingsschwester, in der schönen Schweiz das Licht der Welt. Erst während des Studiums zur Online-Redakteurin wurde ihr bewusst, was sie wirklich will. So beschloss sie, den Schritt aus dem stillen Schreibkämmerchen in die aktive Szene zu wagen, um das zu leben, was das Herz ihr zuflüstert: Eigene Geschichten schreiben.


ab 14 Jahren
301 Seiten
ISBN 978-3-646-60039-8
Preis: 3,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen