Montag, 16. November 2015

Das Vermächtnis des Flammenmädchens von Samantha Young




erschienen bei Harper Collins

Zum Inhalt

Ari ist nicht mehr das Siegel Salomons, das heißt aber nicht, dass die Dschinn sie jetzt in Ruhe lassen. Der boshafte Asmodeus ist noch längst nicht fertig mit ihr, und so mancher rachsüchtige Feuergeist lechzt nach ihrem Blut. Nur gut, dass Ari als Jägerin immer besser wird. Zusammen mit ihrem geliebten Jai bildet sie ein unschlagbares Team, doch Charlies Schicksal überschattet das junge Glück. Ari will nicht akzeptieren, dass sie ihren besten Freund an die dunkle Seite verloren hat, und wagt einen letzten Rettungsversuch. Als der scheitert und auch noch einen mächtigen Feind auf den Plan ruft, sieht sie keinen anderen Ausweg: Sie muss den Gefallen einklagen, den Azazil ihr schuldet. Allerdings ahnt sie nicht, was sie damit heraufbeschwört?
(Quelle: Verlag)


Zum Buch

Da es sich bereits um Band 4 der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILER-GEFAHR* hin!

Endlich ist der langersehnte Abschlussband der Reihe da! Dieser Teil war allerdings mit etwas zuviel Füllmaterial versehen, so dass man sicherlich gut und gerne eine Trilogie aus den Bänden hätte machen können. Teilweise hatte ich das Gefühl, auf der Stelle zu treten und mich in einigen wiederholenden Phrasen wieder zu finden…
Die Herzschmerzgeschichte um Ari und Jai steht neben den Kämpfen wieder im Mittelpunkt und entwickelt sich weiter. Asmodeus besucht Ari noch immer in ihren Träumen und hinterlässt auch beim Leser ein gewisses Angstgefühl. Wer möchte schon gerne auch noch nachts kontrolliert werden? Durch kleine Rückblenden ist es leicht, wieder in das Geschehen um das Siegel, Mount Qaf und die Dschinn-Könige einzusteigen. Es geht um tiefe Gefühle jedweder Art und um Machtspielchen. Der alles entscheidende Kampf zwischen den ganz Großen steht natürlich noch bevor… Sehr gut empfand ich die Verbindung vom Prolog zum weiteren Geschehen, was schon im ersten Buchteil aufgelöst wird. Ein entscheidendes Ereignis gibt der Story noch eine tolle Wendung. Nach dem zweiten Buchteil waren die wichtigen Details eigentlich schon geklärt, so dass das Buch zu Ende hätte sein können. Doch an dieser Stelle hält die Autorin für den Leser noch etwas Unerwartetes bereit, was mir persönlich too much war.

Samantha Young hat mit Das Vermächtnis des Flammenmädchens eine tolle Reihe zum Abschluss gebracht, die den Leser in eine durchaus magische Welt entführt hat. Die Charaktere habe ich in mein Herz geschlossen, offene Fragen sind geklärt. Das Finale war kämpferisch, mächtig und absolut magisch. Die Autorin hat dem Leser ihre erdachte Welt durch ihren tollen Schreibstil und immer wieder aufkommende Spannung sehr gut näher gebracht. Für mich hat sich dieser Finalband 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen verdient.


PS: Am Ende des Buches gibt es noch einige Bonusszenen zu den vorherigen Bänden – nicht verpassen!

Die Reihe

Flammenmädchen Rezi
Das Erbe des Flammenmädchens Rezi
Die Entscheidung des Flammenmädchens
Das Vermächtnis des Flammenmädchens

Zur Autorin

Samantha Young ist Schottin und hat in Edinburgh Geschichte studiert - viele gute Romanideen hatte sie während der Vorlesungen. „Ich nehme gerne Fakten aus Geschichte und Mythologie und lasse sie in meine Romane einfließen“, sagt die New York Times- und SPIEGEL-Bestsellerautorin.

ab 14 Jahren
400 Seiten
übersetzt von Ivonne Senn
ISBN 978-3-95967-012-8
Preis E-Book: 10,99 Euro
ISBN 978-3-95967-009-8
Preis Print: 12,99 Euro
© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für dieses Exemplar bedanken!

Kommentare:

  1. Hey =)

    Hachja, da freue ich mich schon total auf das Finale. Das Buch ist bereits bei mir eingezogen und wartet nur noch gelesen zu werden.
    "Keine offenen Fragen", das klingt ja wirklich traumhaft für einen Reihenabschluss =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Anja:)

      Das kannst du auch - für mich wurde es jetzt auch echt Zeit;) Falls du doch noch eine unbeantwortete Frage findest, lass es mich wissen - man kann ja mal was übersehen...

      LG:)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.