Montag, 7. Dezember 2015

Pretty Girls von Karin Slaughter




erschienen bei Harper Collins

Zum Inhalt

März 1991. Nach einer Party kehrt die 19-jährige Julia nicht nach Hause zurück. Die eher halbherzig geführten Ermittlungen laufen ins Leere. Eine Leiche wird nie gefunden. Weder die Eltern noch die beiden Schwestern der Vermissten werden je mit dem Verlust fertig. Vierundzwanzig Jahre später erschüttert eine brutale Mordserie den amerikanischen Bundesstaat Georgia. Und die frisch verwitwete Claire ist vollkommen verstört, als sie im Nachlass ihres verstorbenen Mannes brutales Filmmaterial findet, in dem Menschen ganz offensichtlich vor der Kamera auf grausame Weise ermordet werden. Eines der Opfer glaubt sie zu erkennen. Doch was hatte ihr verstorbener Mann damit zu tun? Wer war der Mensch wirklich, den sie über zwanzig Jahre zu kennen glaubte? Claire begibt sich auf eine lebensgefährliche Spurensuche, die sie immer dichter an eine unfassbare Wahrheit führt. Und an den eigenen Abgrund...
(Quelle: Verlag)


Zum Buch

In diesem Buch geht es um einen Fall, der bereits im Jahre 1991 passiert ist, aber immer noch seine Kreise zieht. Die Autorin hat die Story in drei verschiedene Stränge geteilt, die nach und nach zusammenlaufen. Neuartig in diesem Karin Slaughter-Thriller ist, dass die Geschichte nicht aus der Sicht eines Ermittlers, sondern aus der Sicht der Hinterbliebenen erzählt wird. Wie geht die Familie mit so einem Schicksalsschlag um? Wie lebt man weiter? In wie weit entfremden sich die beteiligten Menschen? Ein ständiges Hoffen, Bangen und Warten…
Karin Slaughter versteht es, die Spannung aufrecht zu erhalten. So auch hier, obwohl oder gerade weil es einmal ein anderer Blickwinkel des Erzählens ist. Es finden ganz alltägliche Szenen statt, wie z.B. den Schein eines perfekten Lebens vor anderen ach so perfekten Müttern zu wahren. Dann findet sich der Leser plötzlich in den düsteren Gedanken eines Vaters wider, der den Verlust seiner Tochter betrauert und alles Erdenkliche dafür unternimmt, dass ihre Spur von der Polizei wieder aufgenommen wird.
Auch bei diesem Werk hat Karin Slaughter wieder einmal viel recherchiert und sich mit fachkundigen Leuten auseinander gesetzt. So wirken die verschiedenen Szenen jederzeit authentisch. Jeder Charakter hat sein ganz eigenes Päckchen zu tragen. Im Grunde sind sie alle leicht verkorkste Existenzen, die sich einen Weg zurück ins Leben bahnen. Wie ein tragisches Ereignis doch alles verändern kann… Ihre Leben werden sehr ausführlich beschrieben. Dies musste wohl so sein, damit sich der Leser voll und ganz auf die Charaktere einlassen kann. Es geht um schockierende Entdeckungen mit sehr grausamen Details. So manches Mal musste ich doch die ein oder andere Szene überspringen… Im Nachhinein ist für mich aber das Schlimmste, dass die Story keinen rein fiktiven Hintergrund hat. Diese Grausamkeiten finden wahrscheinlich wirklich statt, bleiben zum größten Teil aber vor den meisten von uns verborgen.

In diesem Moment sind wir dann endlich in der Lage, uns an all die guten Dinge zu erinnern, die wir zusammen hatten, statt nur an das, was wir verloren.
Seite 109

Karin Slaughter hat mit diesem Thriller bei mir die verschiedensten Gefühle ausgelöst. Ich war schockiert, traurig, wütend und unheimlich berührt. Vielleicht sehr untypisch, aber nach dem letzten Satz flossen bei mir sogar Tränen. Die Autorin hat mich erneut von ihrem schriftstellerischen Talent überzeugt und konnte mit einer anderen Sicht auf den Fall punkten. Der Leser muss einen robusten Magen haben und sich auf Überraschungen einstellen. Außerdem darf er einen Blick auf die menschliche Psyche werfen, was nicht immer gerade ein Spaziergang ist. Es ist sehr erschreckend und zeigt wieder einmal sehr deutlich, dass wir es keinem Mitmenschen ansehen können, was er im Geheimen treibt oder für Gedanken hat… Am emotionalsten empfand ich die Kapitel des Vaters, die zusätzlich eingestreut wurden. Pretty Girls ist wirklich ein Wechselbad der Gefühle, hat sich aber auf ganzer Linie 5 von 5 möglichen schwarzen Katzen verdient.

Und sie waren tatsächlich Schiffbrüchige – selbst wenn sie es zurück an Land schafften, würden sie nie mehr wirklich festen Boden unter den Füßen haben.
Seite 221




E-Book zur Vorgeschichte

Tote Blumen für 0,99 Euro Kaufen? Hier

Zur Autorin

Die internationale Nummer-1-Bestsellerautorin Karin Slaughter ist eine der weltweit populärsten und gefeiertsten Schriftstellerinnen. Ihre Bücher wurden in 33 Sprachen übersetzt und haben sich insgesamt über 30 Millionen Mal verkauft. Ihr Gesamtwerk beinhaltet die Grant County und Will Trent-Reihen, außerdem Cop Town- Stadt der Angst, das für den renommierten Edgar-Krimipreis nominiert wurde, sowie den psychologischen Thriller Pretty Girls. Karin Slaughter stammt aus Georgia und lebt zurzeit in Atlanta.


500 Seiten
übersetzt von Fred Kinzel
ISBN 978-3-9596-7007-4
Preis: 19,90 Euro
© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für dieses Exemplar bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen