Freitag, 19. Februar 2016

Blut und Feuer – Die Überlebenden 3 von Alexandra Bracken


erschienen bei Goldmann

Zum Inhalt

Seit Ruby übersinnliche Fähigkeiten besitzt, geht sie durch die Hölle. Denn die Regierung hat es auf Menschen wie sie abgesehen und greift Ruby und ihre Gruppe immer wieder an. Aber sie geben nicht auf und haben sogar einen Gefangenen genommen. Der allerdings wird immer mehr zu einer großen Gefahr für sie alle. Es handelt sich um Clancy Gray, den Sohn des Präsidenten – und auch er verfügt über ähnliche Fähigkeiten wie Ruby. Allein sie kann seine manipulativen Kräfte im Zaum halten. Nur ein unachtsamer Moment und Clancy könnte die ganze Mission und ihrer aller Leben in Gefahr bringen ...
(Quelle: Verlag)


Zum Buch

Da es sich um den Finalband der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILER-GEFAHR* hin!

Es ist jetzt fast ein Jahr her, seit ich Teil 2 gelesen habe. Dadurch hatte ich erhebliche Anfangsschwierigkeiten, da die Autorin leider keine Rückblicke eingestreut hat. So waren für mich nach der langen Pause einige Personen leider nur noch graue Schemen. Die Thematik dieses Finalbandes hat mich persönlich nicht ganz vom Hocker reißen können, aber das ist reine Geschmackssache. Es war klar, dass dieses letzte Buch hauptsächlich auf die Suche nach dem Heilmittel von IAAN hinauslaufen würde. Dabei geht es viel um strategische Planungen für den nächsten Schritt – nicht mein Lieblingsstoff. Nichts desto trotz besitzt die Autorin einen wunderbar flüssigen und lebendigen Schreibstil, der den Leser durch die Seiten fliegen lässt. Das ist bei einem 600-Seiten-Buch nicht gerade vorprogrammiert. Die Story ist auch wieder einmal sehr stimmig. Protagonistin Ruby ist meine persönliche Heldin – sie lässt sich kaum entmutigen und geht ihren Weg. Leider bleiben für sie und die anderen Teenager wenig Zeit, sich auch mal ihrem Alter entsprechend zu verhalten. Denn ihr Leben ist mehr ein Überleben, als irgendetwas anderes (wie der Titel schon sagt). Doch zwischendurch gibt es dann auch mal Zeit für schönere Momente ;)

Alexandra Bracken hat mir mit ihrer Trilogie eine Story präsentiert, die mich von Anfang an fasziniert hat. Mit Band 1 wurde ich erst im zweiten Anlauf richtig warm, Band 2 war einfach nur klasse und mit Band 3 hatte ich leider so meine kleinen Schwierigkeiten. Die großartige Idee der Autorin wurde gerade in den vorangegangenen Bänden wunderbar umgesetzt, der Leser war hautnah im Geschehen um Ruby und ihre Freunde dabei. Blut und Feuer dagegen ist mehr die Suche nach der Lösung aller Probleme, die diese besonderen Kids betreffen. Die Autorin hält in diesem großen Finale noch einige Überraschungen für den Leser parat, das Tempo steigert sich gerade auf den letzten 150 Seiten. Für mich eine tolle Trilogie mit Stärken und Schwächen. Alexandra Bracken erzählt mühelos über 600 Seiten, ohne dass dem Leser langweilig wird. Ich kann euch diese Bücher wirklich nur empfehlen, würde aber dazu raten, sie gleich hintereinander weg zu lesen. Es geht sonst mitunter zu viel verloren. Blut und Feuer – Die Überlebenden 3 ist ein tolles Finale, das sich 4 von 5 schwarzen Katzen verdient hat.



PS: Das Preis-Leistungs-Verhältnis sollte man auch nicht außer Acht lassen ;)

Die Reihe

Die Überlebenden
Furchtlose Liebe – Die Überlebenden 2
Blut und Feuer – Die Überlebenden 3

Zur Autorin

Alexandra Bracken wuchs im US-Staat Arizona auf. Nach ihrem Studium am »College of William & Mary« in Virginia zog es sie nach New York City, wo sie derzeit lebt und arbeitet. Ihren ersten Roman schrieb sie schon während des Studiums als Geschenk für eine Freundin. Die Liebe zu Büchern hat sie aber nicht nur dazu gebracht, selbst zu schreiben. Sie arbeitet außerdem bei einem großen amerikanischen Buchverlag und hat jederzeit eine Buchempfehlung parat.

www.alexandrabracken.com, www.thedarkestminds.com

© Carlin Hauck

608 Seiten
übersetzt von Ariane Böckler
ISBN 978-3-442-47910-8
Preis: 12,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag


An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Kommentare:

  1. Hey liebe Claudia,

    wow, wie schnell hast du die 600 Seiten durchgelesen? Ich hatte gestern überlegt ob ich mit dem Buch starte oder lieber Holmes & ich lese. Habe mich dann für das deutlich dünnere Holmes-Buch entschieden :-)

    Blöd finde ich ja schon mal, dass es keine Rückblenden gibt. Ich hab doch so ein schlechtes Gedächtnis :-/ Da muss ich wohl wirklich noch mal auf die Suche nach Rezis von Band 2 gehen wo viel von der Geschichte erzählt wird.
    Es freut mich auf jeden Fall zu hören, dass bei so viel Seiten keine Langeweile bei dir aufgekommen ist. Das beruhigt mich :-D

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, liebe Sandra:)

      Ja, irgendwie ging´s dann doch ganz schnell - Hausfrauen haben ja sooooo viel Zeit;) Auf einigen Seiten ging es schneller als auf anderen...
      Holmes ist ja so gar nicht meins, aber es fällt einem derzeit ja echt überall ins Auge.
      Die Rückblicke hätten mir doch einiges erleichtert und ich war nun doch so gespannt auf das Buch, dass ich keine Rezis mehr durchforstet habe - selbst habe ich zu den vorherigen Teilen ja keine geschrieben:(
      Das auf jeden Fall und heute schon einmal viel Spaß, wenn du es in Angriff nimmst!

      LG:)

      Löschen
  2. Hallo Claudia,

    ich es einerseits nicht so gut, wenn seitenlang rekapituliert wird. Keine Hilfen beim Wiedereinstieg sind natürlich genauso ärgerlich. Gerade, wenn die Bände zeitlich doch weit auseinanderliegen.
    Schön ist es, wenn Rückblicke so eingearbeitet werden, dass der Leser es gar nicht merkt.

    Dennoch eine sehr gute Rezension, die trotz Kritikpunkte Interesse für das Buch weckt :o)

    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Tanja!

      Dankeschön:) Seitenlang muss wirklich nicht sein, das ist mir dann auch zuviel und erscheint oft als Seitenfüller. Aber so gar nichts ist nach jeweils einem Jahr Pause schon irgendwie blöd. Unauffällig ist immer gut, das liest sich auch viel besser:)
      Die Reihe kann ich auf jeden Fall empfehlen - nur lieber am Stück;)

      LG:)

      Löschen
  3. Huhu Liebes,

    ich bin auch heute damit fertig geworden und echt traurig, dass es nun vorbei ist. Ich fand die Reihe toll. Aber mir ging es gerade zu Beginn ähnlich wie dir. Gerade zu Beginn wären ein Paar Erinnerungshilfen echt nett gewesen :D

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Jacqueline!

      Ist einerseits immer blöd, wenn eine Serie endet - man gewinnt die Figuren ja auch lieb.
      Dies hat mir wirklich gefehlt, schade.

      LG:)

      Löschen