Mittwoch, 24. Februar 2016

Die Diamantkrieger-Saga – Damirs Schwur von Bettina Belitz


erschienen bei cbt

Zum Inhalt

Die 17-jährige Sara hat ihre Seele an die Hydra verkauft – jene düstere Unterwelt, für die sie als Meisterdiebin arbeitet und wertvollen Diamantschmuck aus den Villen der Reichen stiehlt. Was mit den Diamanten geschieht, interessiert Sara nicht – bis der mysteriöse Damir in den Katakomben der Unterwelt auftaucht. Die beinah magische Anziehungskraft zwischen den beiden weckt in Sara übermenschliche Fähigkeiten, von denen sie bisher nichts ahnte. Die Fähigkeiten einer Diamantkriegerin. Ein gefährlicher Wandlungsprozess setzt ein, an dessen Ende Sara sich entscheiden muss, auf welcher Seite sie steht: auf der des Lichts oder des Schattens.
(Quelle: Verlag)


Zum Buch

Diese Rezension hat mir einiges abverlangt und ist deshalb auch länger geworden als sonst. Aber ich habe zu diesem Buch soviel zu sagen – das hätte nicht einfach in nur 10 Sätze gepasst ;)
Bettina Belitz hat mit der 17-jährigen Sara eine wunderbare Protagonistin kreiert. Sara hat spezielle Fähigkeiten und eigentlich zwei Gesichter: Sie hinterlässt bei ihren Einbrüchen keinerlei Spuren und ist in diesen Momenten einfach eine knallharte Einbrecherin. Auf der anderen Seite wird gezeigt, was Sara für ein großes Herz hat. Sie ist unheimlich warmherzig und mitfühlend anderen Menschen gegenüber. Ihr bisheriges Leben bestand nur aus Entbehrungen und einem wahrhaft schrecklichen Leben mit ihrer Mutter Jaga. Das junge Mädchen kümmert sich liebevoll um ihre demente Großmutter. Die Beziehung zu ihr - wie auch zu Jaga - wird äußerst intensiv dargestellt. Einige Szenen rührten mich richtig zu Tränen!

Irgendwann würde auch dieses Mädchen aufwachen müssen und begreifen, dass die Welt nicht rosa, sondern anthrazit war. Das blieb niemandem erspart.
Seite 20

Zuerst dachte ich, dass mich eine Story im Stil von Jennifer Esteps Spinnenreihe erwarten würde. Die Protagonistin erinnerte mich schon ein wenig an Gin Blanco. Doch dieses Buch enthält wesentlich mehr als „nur“ den Raub und das Erhören von Diamanten. Ihre Beute liefert Sara an Kratos. Ein schrecklicher Mensch, bei dem es mir immer eiskalt den Rücken runterlief… Er behandelt jeden anderen nur abwertend, was gut 100 Seiten vor Schluss sehr ausartet. Diese brutalen und für mich auch unnötigen Szenen führten leider zu meinem Punktabzug. Für mich war Kratos auch so schon unheimlich einschüchternd und einfach nur wahnsinnig unangenehm – da hätte es diese wirklich heftigen Szenen nicht gebraucht. Gerade wenn ich mir die Altersempfehlung ansehe, ist dies einfach too much. Das hat, meiner Meinung nach, Bettina Belitz gar nicht nötig!

Wer auch immer entschied, dass Menschen starben, ob es eine fremde Macht war, ein sinnloser Zufall oder ein Zellenkollaps ohne jede Bedeutung: Es fühlte sich kalt und hart und endgültig an, und das Wort tot hielt den passenden Klang dafür bereit.
Seite 97

Bettina Belitz hat mit diesem Buch gezeigt, wie wandelbar ihr Schreibstil ist. Sie benutzt hier einerseits eine Sprache, die es auf den Punkt bringt und oftmals die ungeschminkte Wahrheit im Leben zeigt. Dann gibt es wieder unheimlich emotionale Momente mit fast schon poetischen Worten, die zu Tränen rühren. Bis auf die angesprochenen Szenen entspricht Die Diamantkrieger-Saga - Damirs Schwur hervorragend der ausgesprochenen Leseempfehlung und hebt sich somit komplett von dem von mir zuletzt gelesenen Panthersommernächte ab.
Damir erhält hier eher die Rolle des Geheimnisvollen, was einen besonderen Reiz ausmachte. Auch die Verwandlung von Sara ist ein langer Prozess, der sich fast über die gesamte Buchlänge zieht. Doch dies war nicht einen Moment uninteressant oder zäh, es erhöhte eher noch die Spannung bei mir. Auch gibt es von der Autorin sehr detaillierte Beschreibungen von bestimmten Räumen oder der allgemeinen Umgebung. Ich konnte mich jederzeit sehr gut in die beschriebene Szenerie hineinversetzen und wurde nicht gelangweilt.

„Erkenne dich selbst.“
Seite 133

Mit dem ersten Teil von Die Diamantkrieger-Saga – Damirs Schwur hat mich die Autorin fast vollständig begeistern können. Einzig die etwas zu brutalen Szenen kurz vor Buchende sorgen leider für einen Punktabzug. Ansonsten gefiel mir das Zusammenspiel von direkten Worten mit einer Art von Poesie sehr gut. Es werden viele Fragen der Protagonistin im Dialog seitenlang beantwortet, aber auch dies war jede Minute spannend und aufschlussreich und keinesfalls ermüdend. Bettina Belitz überraschte mich noch mit einer dramatischen Wendung, die zum Nägelkauen zwang. Die emotionalen Momente kommen auch nicht zu kurz, was bei mir für einigen Tränenverlust sorgte. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung und vergebe an dieser Stelle sehr zufriedene 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


Die Reihe:

Die Diamantkrieger-Saga – Damirs Schwur Band 1
Band 2?

Zur Autorin

Bettina Belitz, geboren 1973 in Heidelberg, verliebte sich schon früh in die Magie der Buchstaben. Lesen allein genügte ihr bald nicht mehr – nein, es mussten eigene Geschichten aufs Papier fließen. Nach dem Studium arbeitete Bettina Belitz als Journalistin, bis sie ihre Leidenschaft aus Jugendtagen zum Beruf machte. Heute lebt sie umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald und lässt sich von der Natur und dem Wetter zu ihren Romanen inspirieren.

Mehr Infos zu den Büchern von Bettina Belitz unter:
www.bettina-belitz.de

© Random House Anja Wechsler

ab 14 Jahren
448 Seiten
ISBN 978-3-570-16417-4
Preis: 17,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag


An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


Kommentare:

  1. Hey meine Liebe,

    ahhh, da ist sie ja deine tolle Rezi! Du hast mich damit jetzt wirklich wahnsinnig neugierig auf das Buch und vor allen Dingen diesen Kratos gemacht! Der Typ muss echt ziemlich grausam sein.
    Ich finde brutale Szenen nicht ganz so schlimm, von daher bin ich mir irgendwie sicher, dass das Buch genau meins sein wird.
    Einziehen wird es bei mir aber wohl frühstens im März. Ich habe hier einfach viel zu viele andere tolle Schätze liegen ;-)

    Liebste Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, liebste Sandra!

      Ja, ich hab´s doch noch geschafft und wie ich sehe, bist du ja auch noch nicht im Geburtsstress - ich denke ja schon immer an dich!
      Es ist wirklich ein ganz tolles Buch,und was eben diese Szenen betrifft, mag ich vielleicht auch empfindlich reagieren. Empfindlich hin oder her - dafür finde ich es ab 14 einfach zu krass. Es ist auch echt ganz knapp an Highlight des Monats vorbei geschrammt. Es wird dir sicherlich gefallen, da kannst du dich drauf freuen.

      Ich wünsche dir einen tollen Tag,
      liebe Grüße:)

      Löschen
    2. Bei mir tut sich noch nichts. Von daher konnte ich jetzt noch schön in Ruhe deine Rezi genießen ;-)
      Ich stimme dir zu, dass bei manchen Jugendbüchern man sich schon fragen muss, warum sie so brutal geschrieben sind.
      Knapp am Monatshighlight vorbei, hört sich sehr toll an :-))

      Ich wünsche dir auch einen wunderschönen Tag! Bei uns hat doch bis gerade eben wirklich die Sonne geschienen!! :-D

      Löschen
    3. Das ist dann wohl die Ruhe vor dem Sturm... Meine Jungs sind beide jeweils am ET gekommen, obwohl die Ärztin beim 2. mir noch einen Tag vorher sagte, dass es sich noch tagelang ziehen wird - war wohl nix;)

      Die Brutalität hätte hier vor allem nicht Not getan, Bettina Belitz hat die Charaktere wirklich so wunderbar dargestellt, dass ich echt etwas schockiert war. Aber gut, ist halt so.

      Wir haben auch immer mal Sonne, dann Hagel, dann wieder Sonne und einen eisigen Wind, der einen ordentlich durchpustet. Ich verlass das Haus heute nicht mehr! :D

      Löschen
  2. Huhu liebe Claudia!

    So, nun konnte ich deine lange Rezension endlich lesen und wow, sie ist wirklich länger als deine sonstigen :) Das macht aber überhaupt nichts, denn sie liest sich genauso gut ;)
    Ahh und deinen Kritikpunkt habe ich auch gleich gefunden :) Kratos scheint ja ein waschechter, richtig fieser Bösewicht zu sein. Auf die heftigen Szenen bin ich nun sehr gespannt, mir macht sowas eigentlich nicht so viel aus und solange es rasant und actionreich zu geht, bin ich dabei! :) Das klingt wirklich nach einem perfekten Buch und ich denke, ich werde meine Leseplanung jetzt ein wenig umschmeißen, damit ich dieses Buch als nächstes oder übernächstes lesen kann, weil ich so neugierig bin :D
    Und nun geh ich schnell mein aktuelles Buch beenden ;)

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, liebe Laura!

      Ja, ich konnte einfach nicht an mich halten;) Dankeschön!
      Oh ja, das ist er... Ich sag ja auch, dass ich in der Beziehung vielleicht etwas zuuu empfindlich bin, aber auf Grund der Altersempfehlung weiß ich echt nicht, ob das Not tat. Aber mal sehen, was du dazu sagst:) Es ist auch wirklich nur wegen dieser Sache an der letzten Katze vorbei geschrammt - schade!
      Die musst du definitiv ändern, ich will deine Rezi lesen :D

      LG:)

      Löschen