Montag, 7. März 2016

Soul Colours, Band 3 – Schwarzer Verrat von Marion Hübinger


erschienen bei Impress

Zum Inhalt

Mit aller Kraft versucht Sarina jede Erinnerung an ihren alten Heimatplaneten Aeterna von sich zu schieben und gemeinsam mit Liam auf der Erde ein neues Leben zu beginnen. Aber das ist gar nicht so leicht. Farben haben hier eine andere Bedeutung und kein Auren-Scan kann ihr mehr helfen, Freund und Feind auseinander zu halten. Doch gerade das wäre jetzt dringend nötig, denn was Sarina nicht weiß: Ihre Gegner auf Aeterna schmieden bereits ein Komplott, dessen Ausmaße bis zur Erde reichen…
(Quelle: Verlag)


Zum Buch

Da es sich um bereits um den Finalband der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILER-GEFAHR* hin!

Endlich ist der Finalband dieser tollen Trilogie da! Die Abstände zwischen den einzelnen Bänden waren zum Glück nicht sehr lang. Der Leser trifft wieder auf Sarina, die sich entschlossen hat, mit Liam auf der Erde zu leben. Sie ist nun schon seit über 5 Monaten dort und kann sich immer noch über Kleinigkeiten erfreuen und auch wundern. Ist das Leben hier doch ganz anders als auf ihrem Heimatplaneten Aeterna. Doch die junge Studentin findet sich gut zurecht und hat auch neue Freunde gefunden. Man erhält einen tollen Einblick in das neue Leben von Sarina. Die Liebesgeschichte zwischen ihr und Liam ist sehr schön, aber keineswegs Dreh- und Angelpunkt der Story. Leider ist Liam mehr abwesend als präsent in diesem Teil, was ich sehr schade fand.
Die Autorin hat erneut kleine Rückblicke eingeflochten, die zur besseren Orientierung des Lesers dienen. Timothy, Sven und Vivi sind neu dabei, wobei ich gegen Vivi von Anfang an eine Abneigung empfunden habe. Sie machte auf mich einen sehr fahrigen Eindruck und kam mir nicht echt vor. Timothy dagegen war mir wesentlich sympathischer, nicht zuletzt deswegen, weil er ein großer Star Wars-Fan ist.
Sarina erschien mir in diesem Finalband sehr naiv. Viele Ereignisse empfand ich als vorhersehbar und ich musste mir so manches Mal an den Kopf greifen, da die Protagonistin dies einfach nicht gesehen hat.

Marion Hübinger hat mit Soul Colours, Band 3 – Schwarzer Verrat ein schönes Finale hingelegt. Doch leider konnte mich dieser Teil nicht in der gleichen Art und Weise überzeugen wie die beiden Vorgänger. Die Protagonistin erschien mir wesentlich naiver als zuvor, die Story nahm für mich erst nach etwa der ersten Hälfte so richtig an Fahrt auf. Viele Ereignisse waren vorhersehbar und zogen die Story dadurch etwas in die Länge. Eine wichtige Frage für Sarina und auch für mich wurde noch geklärt, auch sonst bleiben keine Fragen offen. Für dieses Finale einer tollen Trilogie vergebe ich 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


Die Reihe:

Soul Colours – Blaue Harmonie Rezi
Soul Colours, Band 2 – Rote Rebellion Rezi
Soul Colours, Band 3 – Schwarzer Verrat

Zur Autorin

Marion Hübinger, 1963 in Ulm geboren, lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern in München. Schon als Jugendliche füllte sie reihenweise Tagebücher, schrieb Gedichte und schwelgte in der Welt von Tolkiens »Herr der Ringe«. Die Liebe zum Lesen, die sie unter anderem auch ihrem Vater verdankt, machte sie zum Beruf und wurde Buchhändlerin. Ihren Kindern schenkte sie viele Geschichten. Geschichten, in denen die Figuren Ängste überwinden, böse Mächte besiegen und das ganz große Glück erleben dürfen. »Farben der Dunkelheit« ist ihr Debütroman.    

© Maike Hübinger

ab 14 Jahren
298 Seiten
ISBN 978-3-646-60202-9
Preis: 3,99 Euro
Leseprobe

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag


An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für dieses Exemplar bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen