Donnerstag, 7. Juli 2016

Forbidden Touch – Acht Momente von Kerstin Ruhkieck


erschienen bei Impress

Zum Inhalt

**Verraten, verurteilt und zwangsverheiratet**
Es gibt Momente im Dasein eines Menschen, die vermögen es, alles für immer zu verändern. In der neuen Welt von AurA Eupa entscheiden sie über Leben und Tod. Als der jungen Kaylana aus Liga 2 der Prozess gemacht wird, tritt ein solcher Moment ein. Für ihren unangemessenen Kontakt mit einem Jungen aus Liga 3 lautet das Urteil: Tod durch Verdursten oder Zwangsheirat binnen vierundzwanzig Stunden. Kaylana entscheidet sich für das Leben und damit für einen Ehemann, den sie noch nie gesehen hat: Jesper. Während sich das so fremde Ehepaar noch an die plötzliche Nähe gewöhnen muss, brechen in Liga 2 abermals Unruhen aus. Und wieder kommt es zu einem Moment, der über alles entscheidet…
(Quelle: Verlag)


Zum Buch

Da es sich bereits um den 2. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILERGEFAHR* hin!

Endlich sind wir zurück in der neuen Welt von AurA Eupa! Zurück in einem immer noch entwürdigenden System. Das Strafmaß wurde sogar noch verschärft, die Einwohner trauen sich kaum noch aus dem Haus. Liga 3 hat nur das Notdürftigste. Da kamen bei mir schon erste Tränen hoch…
Dieser zweite Teil startet mit einem spannenden und temporeichen Prolog, der mich sogleich fesselte. Wie schon in Band 1 wird auch hier die Story in der dritten Person erzählt. Sie startet mit einer neuen Protagonistin - Kaylana. Die junge Frau gefiel mir gut, da sie auch nicht alles einfach nur hinnimmt, was ihr vom System vorgeschrieben wird. Sie und Crish (bekannt aus Band 1) kommen die ersten Kapitel über zu Wort. Der Leser lernt gerade Crish besser kennen und wird im weiteren Storyverlauf immer mehr mit seiner Identitätskrise bezüglich seiner sexuellen Orientierung konfrontiert. Dies wirkte mit der Zeit etwas ermüdend, da sich kaum etwas Neues ergab. Die Wahrheit über Crishs Vater (Ende von Band 1) förderten große Gefühle bei dem jungen Mann zutage.
Jesper ist ebenfalls eine neue Figur, die mir recht gut gefiel. Was allerdings seine Beweggründe für die übereilte Heirat mit Kaylana war, hat sich mir nicht ganz erschlossen.
Zuerst lag das Augenmerk deutlich auf Kaylana, ihrer Familie und ihrem neuen Leben mit Jesper. Doch dann tauchten nach und nach altbekannte Figuren wie Novalee, Graey und Leilani auf. Im letzten Drittel des Buches sogar noch viele neue Figuren, die ich nur schlecht zuordnen konnte. Die Übersicht fehlte etwas.

Es gab Momente, die vermochten es, alles für immer zu verändern.
38% des E-Books

Diese Fortsetzung ist ganz anders als der Vorgänger. Die Geschichte ist wesentlich emotionaler angelegt und es sind weniger Spannung und Tempo vorhanden. Das Buch beschreibt zwar weiterhin den Weg der verschiedenen Protagonisten, aber Gefühle jeglicher Art werden hier ganz großgeschrieben. Es geht um Liebe, Zurückweisung, Unverständnis und Trauer. Ich hatte in der Beziehung etwas Anderes erwartet. Doch all diese Gefühle lassen die Personen natürlich auch sehr menschlich erscheinen, was wiederum ein Pluspunkt ist. Nur leider hat es die Autorin wie schon in Band 1 mit diversen Dingen einfach zu gut gemeint.

Kerstin Ruhkieck konnte mich leider mit dem Mittelband ihrer dystopischen Trilogie nicht richtig begeistern oder gar fesseln. Der Schreibstil und auch die Grundidee sind klasse, aber an Spannung hatte das Buch für mich nicht viel zu bieten. Eine Überraschung im späteren Storyverlauf war gut platziert, riss das Ruder allerdings nicht mehr wirklich rum.
Dafür, dass die Grundthematik verbotene Berührungen ist, wird in diesem Buch ziemlich viel berührt. War Teil 1 noch eine spannende Dystopie, ist Forbidden Touch – Acht Momente eher ein Liebesroman. Dazu noch die unendlichen Grausamkeiten durch die Waehrners, die blutigen Details und jede Menge Krabbeltierchen lassen mich leider nur noch knappe 3 von 5 möglichen schwarzen Katzen vergeben.



Die Reihe

Forbidden Touch – Sieben Sekunden Rezi
Forbidden Touch – Acht Momente
Forbidden Touch – Neun Seelen (erscheint voraussichtlich im Oktober 2016)


Zum Autor

Kerstin Ruhkieck, Jahrgang 1979, schreibt Geschichten, seit sie einen Stift halten kann. Nachdem das Leben einige Stolpersteine für sie bereitgehalten hatte, holte die Autorin ihr Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nach und studierte einige Zeit »Deutsche Sprache und Literatur« in Hamburg. Kerstin Ruhkieck ist verheiratet und hat zwei Söhne.

© privat

E-Book
ab 14 Jahren
414 Seiten
ISBN 978-3-646-60117-6
Preis: 3,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen