Donnerstag, 28. Juli 2016

Zimt und weg – Die vertauschten Welten der Victoria King von Dagmar Bach


erschienen bei Fischer KJB

Zum Inhalt

Die fünfzehnjährige Victoria hat eine ganz besondere Fähigkeit: Sie springt in eine Parallelwelt. Von jetzt auf gleich riecht es nach Zimt, und plötzlich ist sie irgendwo anders - und ebenso unerwartet wieder zurück. Das klingt aufregend und spannend? Und wie! Doch immer, wenn Vicky in ihr Alternativleben katapultiert wird, nimmt in der Zwischenzeit ihr anderes Ich, Tori, den Platz in Vickys Welt ein. Tori sieht zwar genauso aus wie Vicky, das war’s aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Und so richtet Tori ein grandioses Chaos in Vickys Leben an. Vor allem, wenn es um Vickys Liebesleben geht, hilft Tori ihrem Parallel-Ich auf ganz eigene Weise auf die Sprünge.
(Quelle: Verlag)


Zum Buch

Das Buch ist in der ersten Person geschrieben und hat mich gleich von der ersten Seite an begeistern können! Der Humor ist einfach nur „entzückend“ – ich habe mich vor Lachen manchmal kaum noch halten können. Ein Buch, das man lieber nicht unterwegs lesen sollte, da einen die Mitmenschen schon komisch von der Seite anschauen…
Die 15-jährige Victoria und ihre Mutter sind äußerst gut dargestellt worden, so dass ich sie gleich in mein Herz schloss. Victoria hasst Überraschungen und taucht seit drei Jahren immer wieder ganz plötzlich für kurze Zeit in einer Parallelwelt auf. Kein leichtes Leben für den Teenager… Trotzdem strahlen sie und ihre Mutter eine Lebensfreude aus, die auf den Leser geradezu ansteckend wirkt. Sie lassen kaum ein Fettnäpfchen aus und ihre Umwelt ist ihnen auch nicht immer wohlgesonnen – ich sage nur „Stinker“ und „Grabscher“. :)

Ich habe keine Frisur. Nur Haare.
Seite 21

Der Rest der Familie ist aber auch nicht zu verachten: Eine Tante, die Ähnlichkeit mit der Schauspielerin Helena Bonham-Carter aufweist, Großeltern, die in Lederkluft mal eben aufs Motorrad steigen oder sich peinlich verkleiden. Verrückter und skurriler geht eine Familie kaum noch :)

Sie ist einfach anders als die anderen, und es interessiert sie nicht die Bohne, was die Leute über sie denken.
Seite 62

Die Sprünge in die Parallelwelt sind zugleich aufregend und beängstigend für das junge Mädchen. Die Gefühle wurden von der Autorin sehr gut dargestellt, ich konnte mich hervorragend in Victoria hineinversetzen. Überhaupt fand ich die Idee dieser Art von Zeitreise sehr gut und witzig. Die Protagonistin ist ganz sie selbst, aber irgendwie doch nicht auf Grund der gegebenen Umstände. Und dann das ständige Vergleichen mit der anderen, die von Victoria nur SIE genannt wird. Einfach toll! Das Gleichgewicht zwischen der realen und der Parallelwelt gefiel mir ebenfalls gut.
Ein kleines Liebesdreieck ist natürlich auch mit eingebaut – die Suche nach einem passenden Date ist wirklich nicht gerade einfach, wenn man in mehr als einer Welt unterwegs ist… Sehr schön empfand ich auch die Frage nach dem „was wäre wenn…“, die man sich unwillkürlich stellt. Welche Kleinigkeiten lassen unseren Lebensweg ganz anders aussehen?

„Ich bin davon überzeugt, dass alles, was wir machen, tausend Zufällen unterworfen ist.“
Seite 189

Dagmar Bach konnte mich mit ihrem Auftaktband vollkommen überzeugen. Ich wurde von der ersten Seite an in ein liebenswürdiges Chaos hineingezerrt, das mich stellenweise sehr zum Lachen brachte. Die einzelnen Charaktere wurden toll dargestellt, eine Verbindung zwischen ihnen und mir hat sofort stattgefunden. Die Idee mit der Parallelwelt hat mir äußerst gut gefallen, es ist mal eine andere Art von Zeitreise. Dadurch entstehen natürlich sehr viele Unannehmlichkeiten und Fettnäpfchen, aber es wurde mir nicht eine Seite langweilig. Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und fließend. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung, bin absolut entzückt und vergebe für Zimt & weg – Die vertauschten Welten der Victoria King 5 von 5 möglichen schwarzen Katzen.

„Das Leben ist manchmal wie eine Hühnerleiter. Von oben bis unten beschissen.“
Seite 255



Die Reihe

Zimt und weg
Zimt und zurück (erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2017)
Zimt und ewig (erscheint voraussichtlich im Herbst 2017)

Zum Autor

Dagmar Bach, Jahrgang 1978, war schon immer der festen Überzeugung, dass es mehr als ein Universum geben muss. Denn manchmal passieren ihr so merkwürdige Dinge, dass die ganz klar aufs Konto eines ihrer Parallel-Ichs gehen. In einer dieser Welten war sie außerdem Innenarchitektin und schrieb jahrelang auf so ziemlich alles, was ihr unter die Finger kam. Heute ist sie glücklich im Schreibuniversum ihr Zuhause gefunden zu haben und sich nur noch ihrer großen Leidenschaft des Geschichtenerzählens widmen zu können. Dagmar Bach lebt mit ihrer Familie in München. ›Zimt und weg‹ ist ihr Debüt.

© Hermann Köpf

ab 12 Jahren
320 Seiten
ISBN 978-3-7373-4047-2
Preis: 14,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


Kommentare:

  1. Huhu liebe Claudia,

    also du hast mich jetzt richtig angefixt auf das Buch :-D Ich muss allerdings auch erst mal noch deine Empfehlung bzgl. "Traumprinz nach Rezept" lesen ;-) Das Buch wandert zumindest aber erst mal auf meine Wuli.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, liebe Sandra!

      Ja, immer eins nach dem anderen;) Freut mich!

      LG:)

      Löschen