Freitag, 18. November 2016

5 Fragen an ... Mirjam H. Hüberli

Liebe Höhlenbesucher!

Über ein Jahr ist es her, dass ihr in der Rubrik



ein neues Interview lesen konntet. Das soll sich von nun an wieder ändern!
Als erste Interviewpartnerin nach der langen Pause stand mir Mirjam H. Hüberli Rede und Antwort. Mirjam hat schon eine Vielzahl an Büchern geschrieben, z.B. die "Phoenicrus"-Trilogie (Rezi Bd.1Rezi Bd.2), das E-Short Ewig und eine StundeZerbrochene Seele oder auch HerzSeilAkt. Ich liebe ihre Bücher und war auch sehr gespannt auf das neue Werk "Rebell - Gläserner Zorn".






Doch nun kommen wir erst einmal zu meinen Fragen und Mirjams bezaubernden Antworten:

1. In „HerzSeilAkt“ und deinem neuen Buch „Rebell – Gläserner Zorn“ hast du die Illustrationen selbst gemacht. Zeichnest du deine Protagonisten auf, bevor du ein Buch schreibst oder reichen dir schriftliche Steckbriefe?

Interessante Frage. Früher hatte ich die Protagonisten tatsächlich immer zuerst skizziert, mittlerweile entsteht zuerst ein schriftlicher Steckbrief und die Skizzen dazu entstehen während des Schreibens, obwohl sie natürlich von Anfang an schon Gestalt annehmen. Es geht jetzt einfach eher Hand in Hand.
                                                           

2. Du hast neben einer Trilogie auch schon Stand-Alone-Bücher veröffentlicht. Was macht dir beim Schreiben mehr Spaß?

Erwischt. Lach! Ich liebe einfach die Vielfalt. Ich kann nicht sagen, was mir mehr Freude bereitet. Nach einer Fantasy-Trilogie kommt meist der Wunsch nach etwas Realistischem und umgekehrt. Ich habe den Luxus, dass sowohl der Verlag, als auch die Leser beides von mir mögen <3


3. Man sagt ja Zwillingen nach, dass sie eine ganz besondere Beziehung zueinander haben, anders als bei „normalen“ Geschwistern. Ist es bei dir und deiner Zwillingsschwester auch so?

Hm, das sagt man und ja, für uns ist das ganz klar so. Wir spüren, wenn es dem anderen schlecht geht, rufen einander zehnmal nacheinander zur selben Zeit an, woraufhin immer das Besetztzeichen kommt und wir annehmen, dass der andere nicht erreichbar ist, wir haben gleichzeitig denselben Zahn kaputt und zur selben Zeit das Knie verletzt. In ihr habe ich den Menschen, der mich immer, wirklich immer versteht und das ist etwas, das unvergleichlich schön ist.

4. Welches war zwischen deiner Schwester und dir der größte Streitpunkt in eurer Kindheit?

Oje, da muss ich jetzt aber lange überlegen. *grübel*grübel* Wir waren nie in denselben Kerl verliebt, hatten zwar denselben Freundeskreis, aber auch da nie ein Problem damit - hm, nein, es will mir nichts einfallen. Ich überlege mal noch, wenn mir doch noch etwas in den Sinn kommt, lass ich es dich wissen :D

© Tabea Hüberli

5. Was war dein bisher größtes Abenteuer in deinem Leben?

Oh, sehr schöne Frage! Bestimmt gehören die Geburten meiner Kinder dazu, das war unvergesslich. Aber auch die Veröffentlichung meines allerersten Jugendbuches (Gefrorenes Herz) oder des allerersten Liebesromans als Taschenbuch (HerzSeilAkt) gehören zu den Meilensteinen in meinem Leben.



Vielen Dank an dich, Mirjam, dieses Interview hat mir wirklich viel Spaß gemacht! Viel Erfolg weiterhin mit deinen Büchern und alles Liebe <3



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen