Donnerstag, 3. November 2016

Talon - Drachennacht von Julie Kagawa


erschienen bei Heyne fliegt

Zum Inhalt

Auch wenn ihr dadurch größte Gefahr droht, hat sich das Drachenmädchen Ember endgültig von der mächtigen Organisation Talon losgesagt. Nun hat sie auch noch ihren wichtigsten Verbündeten verloren: Garret, den Georgsritter, der ihr Feind sein sollte, der sie aber liebt. Obwohl Ember tief für ihn empfindet, hat sie ihn doch von sich gestoßen. Zutiefst verletzt, reist Garret nach London. Dort entdeckt er ein schreckliches Geheimnis über den Georgsorden. Ein Geheimnis, das sie alle, Ritter wie Drachen, ins Verderben reißen könnte. Und er erfährt, dass Ember dabei ist, in eine tödliche Falle zu laufen. Er muss zurück zu ihr …
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Da es sich bereits um den 3. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILERGEFAHR* hin!


Auch dieser dritte Teil wird im personalen Erzählstil geschildert, immer abwechselnd aus der Sicht der Charaktere Ember, Garret, Riley und Dante. Manchmal musste ich mir zwar ins Gedächtnis rufen, wer gerade dran ist, aber ansonsten gefiel mir dieser Schreibstil wieder sehr gut. Julie Kagawa hat stellenweise kleine Erinnerungshilfen an die beiden vorherigen Bände eingestreut, so dass dem Leser der Wiedereinstieg doch recht gut gelingt.
Ember gehört nun auch zu den Einzelgängern, hat Albträume, lebt in einem einzigen Gefühlschaos und jagt mit Drache Riley und dem Menschen Wes zusammen Griffin hinterher. Dieser soll ein Verräter sein und seine gerechte Strafe erhalten. Ember mochte ich von Anfang an sehr gerne. Ihre innere Zerrissenheit machte teilweise auch mein Herz schwer…
Riley ist eher der Coole und hat was ganz Raues an sich. Im letzten Band hat der Leser ja schon einiges zu seiner Vergangenheit erfahren, was sehr interessant und aufschlussreich war.
Dante arbeitet nun voll und ganz für Talon und nimmt seine Aufgaben sehr ernst. Er war mir in den beiden Vorgängern schon immer etwas suspekt. Ich konnte ihn schlecht einschätzen. Dieses Mal meine ich, etwas hinter seine Fassade sehen zu können. Aber wirklich sympathisch ist er mir immer noch nicht geworden.
Garret wird sowohl von Talon als auch vom Georgsorden verfolgt, was ihm zurzeit kein einfaches Leben beschert. In diesem Band gibt es Rückblicke in seine Vergangenheit, was für mich schon längst überfällig war. Garret wirkte auf mich erneut wesentlich älter als 17 Jahre, was manches Detail etwas unglaubwürdig erscheinen ließ.
Das obligatorische Liebesdreieck ist weiterhin am Start. Ich empfand es stellenweise als nervig, da es sich zwischen die ganzen Kämpfe und Hinterhalte nicht gut einfügte.

Innerhalb eines Wimpernschlages konnte einem jeder genommen werden.
Seite 356

Julie Kagawa hat mir mit dem 3. Teil ihrer Reihe Talon – Drachennacht schöne Lesestunden beschert. Wie schon oft von mir erwähnt, liebe ich die Bücher und den Schreibstil der Autorin. Auch wenn ich diese Reihe für mich persönlich am schwächsten empfinde, bin ich auf jeden Teil sehr gespannt und habe Freude am Lesen. Obwohl dieses Buch mit knapp 500 Seiten ein ordentlicher „Schinken“ ist, ließ es sich relativ schnell durchlesen. Auch das spricht ein weiteres Mal für den unnachahmlichen Schreibstil von Julie Kagawa. Die meisten Charaktere sind mir bereits in den Vorgängerbänden ans Herz gewachsen. Sie wirken authentisch und äußerst lebendig. Die abscheulichen Experimente, die hier noch mit eingebracht werden, verleihen der Story noch einmal etwas Neues. Das Ende war für mich sehr überraschend und ich konnte meinen Mund nur schwer wieder schließen… Auch dieser Teil endet mit einem fiesen Cliffhanger. Ich vergebe 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen.




Die Reihe


Talon – Drachenzeit
Talon – Drachenherz Rezi
Talon – Drachennacht
Legion (Originalausgabe erscheint voraussichtlich im April 2017)

Zum Autor

Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten, die ihr im Kopf herumspukten. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Fantasy-Saga Plötzlich Fee wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Drachenherz ist der zweite Band in der Talon-Serie um eine magische Liebe, die nicht sein darf. Julie Kagawa lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.


ab 14 Jahren
480 Seiten
übersetzt von Charlotte Lungstrass-Kapfer
ISBN 978-3-453-26972-9
Preis: 16,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!



Kommentare:

  1. Hallo liebste Claudia <3

    da ich den dritten Band ganz zeitnah lesen werde, habe ich deine Rezi nicht gelesen (das hole ich aber dann noch nach) und mir erst mal nur deine Bewertung angesehen. 4 Katzen ist auf jeden Fall sehr gut :) Ich freue mich schon so mega darauf :)

    Liebste Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, liebste Ally!

      Ja, er hat mir soweit auch wieder gut gefallen. Da besteht bei Julie Kagawa ja keine negative Überraschungsgefahr;)
      Viel Spaß beim Lesen!

      LG:)

      Löschen