Samstag, 21. Januar 2017

Wie ich dich sehe von Eric Lindstrom


erschienen bei Carlsen

Zum Inhalt

»Ich bin wie du mit geschlossenen Augen, nur schlauer!« Das ist Parkers Credo, und sie hat strenge Regeln aufgestellt, wie sie behandelt werden will. Seit der Trennung von ihrem Freund Scott und dem Tod ihres Vaters verlässt sie sich nur noch auf sich selbst. Für jeden Tag, an dem sie nicht heult, gibt sie sich einen Goldstern. Sie trainiert fürs Laufteam – okay, sie ist blind, aber ihre Beine funktionieren ja. Und sonst hält sie sich die meisten Leute mit Ruppigkeit vom Hals. Bis Scott ihrer Liebe doch noch eine Chance geben will... 
(Quelle: Verlag)


Zum Buch

Die Story wird in der ersten Person erzählt. Bei jedem Kapitel wird zusätzlich die Kapitelnummer in Brailleschrift verfasst, was mir sehr gut gefiel.
Schon von der ersten Seite an war ich fasziniert von Parker. Sie hat einen unbändigen Lebenswillen und meistert ihren Alltag auf ihre ganz besondere Art und Weise. Trotz ihrer Behinderung geht sie jeden Tag alleine joggen und besucht eine „normale“ Schule. Das junge Mädchen hat dadurch von Anfang an einen sehr starken Eindruck auf mich gemacht. Hilfe von ihren Freunden nimmt sie ungerne bis gar nicht in Anspruch, was aber auch eine gewisse Sturheit impliziert. Sie nimmt viele Situationen mit Humor und hat mich so manches Mal zum Schmunzeln gebracht. Gerade ein Schuhkauf ist mit Parker höchst interessant… Doch mit der Zeit merkt der Leser, dass nicht immer alles Gold ist, was glänzt. Die Fassade bröckelt – näher werde ich darauf an dieser Stelle nicht eingehen.

Ich sehe dich dann morgen… Außer du siehst mich zuerst.
26% des E-Books

An der Schule wird dem blinden Mädchen eine neue Mitschülerin für die täglichen Stolpersteine im Unterricht an die Seite gestellt. Molly schießt sich schnell auf Parkers Angewohnheiten und Regeln ein. Dadurch ist sie eine große Stütze und wirkte auf mich äußerst sympathisch.
Auch Parkers beste Freundin Sarah mochte ich sehr gerne. Sie hat immer ein offenes Ohr und erdrückt ihr Gegenüber nicht mit überquellender Hilfestellung. Sowas macht eine wirkliche Freundschaft aus. Als sich ihr Verhältnis drastisch ändert, verstand ich die Welt nicht mehr und war richtig entsetzt!
Tante Celia empfand ich als großen Kontrollfreak – sie war absolut nicht mein Fall. Ihre Art und Weise mit Parker umzugehen, gefiel mir nicht. Gut, dass ihre Rolle nicht sehr groß ist…

Sollen soll man sowieso nie etwas.“
35% des E-Books

Die männlichen Figuren in diesem Buch wurden ebenfalls gut gezeichnet. Sie haben ihre Macken, schlechten Eigenschaften, aber auch teilweise überaus süße Ideen. Das Liebesdreieck gestaltet sich in dieser Geschichte ganz anders, als man es sonst aus Jugendbüchern kennt. Für mich war es nicht komplett vorhersehbar, was mich sehr ansprach.
Mit Fortschreiten der Story hat sich der Autor aber sehr in den Analysen eines jeden Problems verloren. Ich kam mir schon vor wie auf der Couch eines Therapeuten … Seitens Parker besteht unheimlich viel Redebedarf, was ich mit der Zeit geradezu nervig fand.

Eric Lindstrom hat mir mit Wie ich dich sehe schöne Lesestunden beschert. Dieses Buch ist mehr als ein Jugendbuch, das sich „nur“ um eine schwierige Liebesbeziehung dreht. Außer um Liebe handelt es von Freundschaft, Einsicht, Trauer, Geheimnissen, Lügen und Wahrheit - viele Themen, die der Autor ohne Kitsch hat unterbringen können. Überhaupt hat Erich Lindstrom einen sehr schönen und flüssigen Schreibstil, der die Emotionen gut transportiert. Die Geschichte wirkte sehr authentisch, die Protagonistin stark, aber keinesfalls perfekt. Hier wird mit der Zeit ein Prozess in Gang gesetzt, der mich berührte und nachdenklich gemacht hat. Obwohl Parker Schlimmes durchgemacht hat und ihr Leben auch jetzt alles andere als einfach und bequem ist, spürt der Leser keine deprimierende Stimmung. Alle Zeichen sind eher auf Hoffnung gestellt. Ich vergebe für dieses etwas andere Jugendbuch 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen.

„(…) Ein Mensch, der ganz genau weiß, wie gestört du in Wirklichkeit bist, und der das nicht hinnimmt sondern der dich dafür liebt! (…)“
64% des E-Books



Zum Autor

Eric Lindstrom hat viele Jahre als Game Designer, Art Director und Autor in der Unterhaltungsindustrie gearbeitet und wurde dann Vor- und Grundschullehrer. Er lebt mit seiner Frau und mehreren Katzen an der Westküste der USA. Mehr unter www.ericlindstrombooks.com.

© privat

ab 14 Jahren
352 Seiten
übersetzt von Katarina Ganslandt
ISBN 978-3-551-58347-5
Preis: 16,99 Euro
© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!



Kommentare:

  1. Hallo Liebes ;-)
    Ich habe das Buch im Dezember gelesen und war ähnlich angetan davon. Anfänglich dachte ich noch: "oh, ob das etwas für mich ist ?". Aber dann kam die Wendung und ich habe das Buch gern gelesen.
    Schöne Rezi!
    Sonnige Wochenendgrüße, Hibi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Liebes!

      Ich hatte auch erst kleine Bedenken, ob es vielleicht zu trübsinnig sein könnte, aber da war ja eher das Gegenteil der Fall. Richtig schönes Buch, das man gelesen haben sollte.
      Dankeschön <3

      Schönes Restwochenende,liebste Grüße und schick mal die Sonne vorbei!!! :D

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.